Film

Moderne Zeiten (1936)

Modern-Times

Schnell, schneller! Noch schneller! Schon zu Beginn von Charlie Chaplins Stummfilmklassiker Moderne Zeiten werden die Tücken der modernen Industriegesellschaft vorgeführt. In einer Fabrik ackern die Fließbandarbeiter in einem Wahnsinnstempo. Nur einer sticht heraus, weil er nicht mithalten kann und einfach zu langsam ist – der Tramp Charlie. Der Fabrikdirektor überwacht mit Kameras und Bildschirmen die Tätigkeit seiner Mitarbeiter  (George Orwell lässt grüßen!) und ermahnt sie stets das Tempo doch mal anzuziehen. Vergeblich! Wir sehen den sehr schmächtigen und in seinem viel zu weitem Anzug überaus linkisch wirkenden Charlie immer wieder mit Kollegen zusammenstoßen, bei dem Versuch ebenso effektiv und flink zu arbeiten wie sie. Als ein Vertreter in der Fabrik eine neuartige Erfindung vorstellen will, kommt der langsame Charlie als geeignetes Versuchskaninchen also gerade richtig! Diese eigenartige Maschine – eine Essmaschine! – soll die Arbeit in der Fabrik noch effizienter gestalten, denn mit ihr können die Mitarbeiter gleichzeitig essen und arbeiten. Schon wenige Momente später sehen wir Charlie – eingespannt in der Maschine – beim Verzehr von Maiskolben, Sahnetörtchen und anderen Leckereien. Wenn nur die Technik nicht auch ihre Tücken hätte…

Charlie Chaplins Moderne Zeiten behandelt, unterlegt mit zahlreichen überaus unterhaltsamen Slapstick-Einlagen, ein Thema, das bis heute aktuell ist. Er zeigt den Menschen in einer Welt, die immer mehr von Technik und Fortschritt bestimmt ist. In dieser Welt muss alles, mag es auch so etwas Banales wie die Nahrungsaufnahme sein, immer noch schneller gehen. Zeit ist Geld. Unwiderruflich fühlt man sich als heutiger Zuschauer trotz des Alters des Films (1936!) an die eigene Lebenswirklichkeit erinnert, leben wir doch heute auch in einer Leistungsgesellschaft, in der Karriere, Erfolg und finanzielle Sicherheit einen sehr hohen Stellenwert haben. Im Zweifel kommt das Individuum mit seinem ganz profanen Bedürfnis, sich selbst zu verwirklichen und glücklich zu werden, dabei zu kurz –und wird wie in Moderne Zeiten im wahrsten Sinne des Wortes vom System verschlungen.

Trotz dieser herben Gesellschaftskritik, mit der Chaplin in erster Linie auch auf die damalige Weltwirtschaftskrise und die daraus resultierenden Probleme aufmerksam machte, ist und bleibt Chaplins Film grenzenlos optimistisch. Die Hauptfigur schlägt sich so gut es geht durch – und lässt sich auch nach großen Rückschlägen einfach nicht unterkriegen! Chaplin beweist bei der Verkörperung seiner Figur erneut sein enormes Schauspieltalent – allein schon seine Mimik und Gestik ist unschlagbar. Mit Moderne Zeiten hat er es ohne Frage geschafft, Gegensätzliches wunderbar in Einklang zu bringen: Sozialkritik, die Geschichte eines kleines Mannes, der sich durchkämpft und nicht zuletzt wird dies gekrönt mit einem sehr liebenswerten Humor, der einem stellenweise Lachtränen in die Augen treibt. Ein überaus sehenswerter Stummfilmklassiker, den man sich als Cineast nicht entgehen lassen sollte!

||||| 0 Gefällt mir |||||

Tags:           

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • *Werbung [also eigentlich nicht, aber bei Instagram soll man Buchtipps jetzt immer so kennzeichnen...wie auch immer]
❄️ Vorfreude ist die schönste Freude! 😍 Ich kann meinen Island-Trip in ein paar Wochen kaum erwarten und lese mich schon mal fleißig ein. Habt Ihr Lese- und/oder Reisetipps für mich? 
#iceland #roadtrip #cannotwait #gotravel #travelgram #Island #bookstagram #reisen #Holidays #read #buchliebe #discover #travel #adventure #summertrip #outdoor #nature #visiticeland #lonelyplanet #baedeker #Reisetipps #lesen
  • Frisch ausgelesen & rezensiert: Franziska Seyboldts sehr persönliches Buch über ihr Leben mit der Angst. #rezension jetzt im Blog.
#angst #angststörung #psychologie #franziskaseyboldt #schreiben #schreibengegendieangst #mutig #bookstagram #book #currentlyreading #fear #angstessenseeleauf @kiwi_verlag
  • Die Im-Park-lese-Saison ist eröffnet. Mit dem guten Vladimir Nabokov, der in "König Dame Bube" eine dramatische Dreiecksgeschichte erzählt.
#lesen #Frühling #literatur #bookstagram #parklife #spring #nabokov #russianliterature #read #currentlyreading #read #book #bücherliebe #kulturblog #vladimirnabokov
  • Zufällig entdeckt am Sonntag: Das israelische @cafegordon in #Neukölln bietet auch ein wunderbares Brunch-Büffet an. Authentisch & lecker. :)
#esseninberlin #food #israel #cafegordon #foodporn #eatfresh #vegetarisch #vegan #hipster #telaviv #israelinberlin #foodberlin #berlintipp #discoverberlin #trendy #cafetipp #veggyfood #veggy #berlin #berlin365 #fotogen #berlinstagram #yummy #brunch
  • Durch die romantischen Gassen und Arkaden von Bologna flanieren...ich vermisse es jetzt schon.
#bellaitalia #bologna #labellavita #reise #travelling #italien #nostalgie #flaneur #urlaub #ladolcevita #italienliebe #discovering #gotravel #instatravel
  • 7 Jahre war ich nicht dort: Marburg, die Stadt, in der ich 3 Jahre Literatur studiert habe. Es ist ein seltsames Gefühl, wieder durch die bekannten Gassen zu schlendern und sich an die "alten" Zeiten zu erinnern. Ja, ich merk schon, die Nostalgie ;) Nun bin ich also als ganz normaler Tourist zurückgekehrt
#marburg #mr #backinhessen #nostalgie #nostalgicspaces #memories #comingback #studieren #studentenstadt #unistadt #melancholy #goodoldtimes #damals #tourist #travelling
  • Gleich Film ab bei der #Berlinale: schau mir den italienischen Film "La terra dell'abbastanza" an. #berlin365 #berlino #berlinstagram #arthouse #kinointernational #cinema #redcarpet #berlinale2018
  • Am Boxi.
#perfektemittagspause #boxhagenerplatz #berlin #fhain #friedrichshain #parklife #lunchtime #alltag #everyday #wannkommtderfrühling #berlin365 #berliner #hauptstadt #visitberlin #blueskies #winterinberlin
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.