Vermischtes

Berliner Episoden V – Wir müssen reden

Donnerstagabend, 22.15 Uhr in der Ringbahn. Station Gesundbrunnen. Man ist auf der Suche nach einem freien Sitzplatz. In einem Vierersitz ist noch was frei. Gegenüber sitzt eine Frau, Mitte 40, schulterlange dunkelblonde Haare, etwas altmodische Brille mit Rand. Auf dem Schoß hält sie eine prall gefüllte, rote Plastiktüte umklammert. Die S-Bahn setzt sich in Bewegung. Die Frau schaut gedankenverloren aus dem Zugfenster, ihr Gesicht spiegelt sich in der Scheibe. Plötzlich beginnt sie an zu sprechen, während sie mit ihren Augen ihr Spiegelbild fixiert. „Verdammt nochmal, so geht das nicht weiter. Wirklich nicht! Benimm dich doch endlich mal wie eine erwachsene Person!“ Verwirrung bei den drumherum sitzenden Fahrgästen. Klingt ja nach einem ernsten Wörtchen…doch an wen sind die vorwurfsvollen Worte gerichtet? Die Frau spricht in kein Handy und ist auch sonst nicht in irgendeiner Weise verkabelt. Sie spricht unvermittelt weiter, während sie damit fortfährt, auf ihr Spiegelbild einzureden: „Nein, so geht es überhaupt nicht! Was meinst du, wie ich mich dabei fühle! So kann es nicht weitergehen. Lass mich doch endlich in Ruhe!“ Die letzten Worte stößt sie zischend hervor. Sie rauft sich die Haare und schaut ihr Spiegelbild hasserfüllt an. Ihre Fingernägel graben sich immer tiefer in die Henkel ihrer Plastiktüte, die sie immer noch auf ihrem Schoß hält. Die ersten Fahrgäste, die sich keinen Reim auf ihren Monolog machen können und denen das ganze Selbstgespräch doch langsam unheimlich erscheint, setzen sich um. Übt die Frau gerade ein Trennungsgespräch, das sie vielleicht gleich mit ihrem (Noch-)Partner führen wird? Oder ist sie vielleicht eine Schauspielerin, die bald in einem Stück ihren Schauspielpartner zur Sau macht? Man weiß es nicht. Wenn ja, dann ist ihre Darbietung zumindest sehr überzeugend. Ein paar Stationen später nimmt ihr Monolog jedoch ein plötzliches Ende: „Ah, Westhafen! Westhafen! Ich muss raus!“, ruft sie, schnappt sich hektisch ihre Plastiktüte und drängt mit schnellen Schritten auf den Bahnsteig.

Mehr Berliner Episoden gibt es hier.

||||| 0 Gefällt mir |||||

Tags:    

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Noch mehr Streetart. Friedrichshain ist echt voll davon. ;)
#streetart #friedrichshain #fhain #berlin #berlinkultur #art #urbanart #mural #angel #blue #butterfly #discoverberlin #berlinstagram #igersberlin #igberlin #neverstopexploring #urban #bigcityberlin #berlin365 #visitberlin #berlinimquadrat #berlino #unterwegs #hometown #hipster #fühlmichwieeintouri
  • So schön bunt hier. Spaziergang in Friedrichshain.
#berlin #streetart #igersberlin #igberlin #kultur #kunst #art #urbanart #photography #graffiti #stencil #roller #moped #friedrichshain #berlincity #discoverberlin #creative #creativity #hipster #hiphiphurra #trendy #unterwegs #mittagspause #soschönbunt
  • Weihnachten ist fast vorbei und das Jahr neigt sich dem Ende zu - also die perfekte Zeit, um auf das Lesejahr 2017 zurückzublicken! Welche Bücher mir in diesem Jahr besonders gefallen haben und welche Autoren ich auf jeden Fall im Blick behalten werde, erfahrt Ihr jetzt im Blog. Meinen Jahresrückblick habe ich Euch im Profil verlinkt: #linkinbio :)
#bookstagram #lesen2017 #2017 #Rückblick #Fazit #lesen #Literatur #literature #books #booknerd #literaturnerd #bookaddict #read #Highlights #kulturblog #literaturblog #tipps #Review #Rezension #sommerdiebe #lesejahr #bloggen #Bookshelf #shelfie #meandmybookshelf
  • Nochmal durchatmen vor den Feiertagen. Am besten geht das natürlich mit einem guten Murakami-Roman, einer Tasse Tee und echt japanischen Kit Kat mit Matcha (Souvenir von meinen lieben Freunden @mreinsch und @dicekayinberlin :)) #bookstagram #read #murakami #japan #japanlover #inlovewithjapan #matcha #afterdark #japanese #literatur #literature #currentlyreading #novel #japaneseliterature #kitkat #lifeissweet #greentee #sencha #relaxing #relax #cozy #currentmood #lesen #design #lifestyle #kultur #culture
  • Jahresrückblick....ich will auch! Hier meine Highlights des Jahres 2017. Literatur, Kunst, gutes Essen und spannende Reisen. Alles dabei! Das wünsche ich mir auch fürs neue Jahr.
#2017bestnine #rückblick #2017 #highlights #kultur #kunst #literatur #museum #berlin #berlinkultur #bookstagram #oscarwilde #prag #bestof #simplythebest #jahresrückblick #weitersobitte
  • Alles so  schön rot hier! ;) Ich weiß schon, warum ich mich im Deutschen Theater so wohlfühle. Natürlich sind auch die Inszenierungen sehr sehenswert. Gestern lief Kafkas "Amerika" mit einem brillanten Ulrich Matthes.
#deutschestheater #red #redroom #obsessedwithred #lieblingsfarbe #theater #kronleuchter #style #interieurs #kafka #amerika #berlin #berlinkultur #chandelier #igersberlin #berlinstagram #rot #architektur #kultur #kulturblog #theatre @deutschestheaterberlin
  • Nicht nur für Fans der 1920er Jahre interessant: Die Retrospektive "Jeanne Mammen. Die Beobachterin" zeigt das Werk einer sehr vielfältigen talentierten Künstlerin. Noch bis zum 15. Januar in der Berlinischen Galerie!
#jeannemammenbg #jeannemammen #ausstellungstipp #Kunst #art #kunstinberlin #berlin365 #twenties #roaringtwenties #goldentwenties #bigcityberlin #Exhibition #Ausstellung #Kultur #kulturtipp #berlintipp #kulturblog
  • Meine aktuelle Lektüre: "Konzert ohne Dichter" von Klaus Modick. Schön geschriebener Künstlerroman über den Jugendstilmaler Heinrich Vogeler, den doch sehr exzentrischen Rilke und andere Worpswede-Künstler. Den passenden Lesetisch hab ich witzigerweise neulich in einem Café gefunden. (Als wäre er für die Lektüre dieses Buchs gemacht worden, oder? ;))
.
.
#currentlyreading #bookstagram #bookaddict #kunst #roman #lesen #read #vogeler #rilke #worpswede #künstlerroman #klausmodick #design #interieur #jugendstil #artnouveau #literatur #literatur #lesenimcafe
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de