Kunst & Fotografie

Das neue Museum Barberini in Potsdam

Museum Barberini Potsdam

Potsdam hat ein neues kulturelles Highlight: das Museum Barberini. Das neue Kunstmuseum hat gerade mal vor zwei Wochen geöffnet, stößt aber schon jetzt auf ein Rieseninteresse. SAP-Mitbegründer und Multimilliardär Hasso Plattner hat es gestiftet, in nur 3 Jahren Bauzeit wurde das ehemalige Palais Barberini wieder aufgebaut. Davon kann Berlin ja angesichts einiger noch laufender Bauprojekte nur von träumen…

Museum Barberini – Alt trifft neu

Ich wollte mir das neue Ausstellungshaus natürlich unbedingt ansehen, wenn ich doch am Eröffnungswochenende von den langen Warteschlangen abgeschreckt wurde. Am Donnerstag war es dann aber soweit. Das Museum hat jeden ersten Donnerstag im Monat bis 21 Uhr geöffnet – perfekt, um direkt nach der Arbeit noch vorbeizuschauen. Die Architektur ist definitiv sehr gut geraten. Alt trifft auf neu. Wenn man vom Alten Markt kommt, strahlt einem aus der Ferne ein prächtiges Bauwerk mit deutlichen Anleihen an sein berühmtes Vorbild, den Palazzo Barberini in Rom, entgegen. Innen drin erwartet den Besucher dann ein heller und freundlicher Museumsbau, hohe Decken, feines Holzparkett, ein einladendes Café im Eingangsbereich. Sehr ansprechend!

Das Museum Barberini wird in nächster Zeit zunächst für verschiedene Wechselausstellungen genutzt. Derzeit gibt es Impressionismus. Die Kunst der Landschaft, Klassiker der Moderne und Künstler in der DDR zu sehen. Da dürfte also für jeden Geschmack etwas dabei sein.

caillebotte

Vor allem die Impressionismus-Ausstellung hat mich sehr beeindruckt. Allein schon die Fülle an Gemälden von wirklich so ziemlich jedem bedeutenden Künstler mit Rang und Namen: Max Liebermann, Alfred Sisley, Gustave Caillebotte und allen voran natürlich Claude Monet mit seinen weltberühmten Seerosen-Gemälden. Zu jedem Werk werden direkt an der Wand kurz und knackig die Besonderheiten des jeweiligen Gemäldes erläutert – das dürfte also gerade für Besucher, die nicht ständig ins Museum gehen oder ihr Wissen über Kunstgeschichte noch auffrischen möchten, eine angenehme Ergänzung sein. Einen Audio-Guide gibt es auch – mit der Stimme von Wahl-Potsdamer Günther Jauch – hab ich allerdings noch nicht ausprobiert.

Die Gemälde sind schön präsentiert und entführen einen in idyllische sommerliche Landschaften – gerade also für alle, die das Ende des Winters nicht erwarten können, sicher eine Wohltat 😉

Im Museum Barberini seerosen-monet

Auf drei Etagen bietet das Museum Barberini einen spannenden Streifzug durch den Impressionismus und die moderne Kunst, den kein Kunstliebhaber verpassen sollte. Neben bekannten Werken und Künstlers gibt es immer wieder auch unbekanntere Gemälde zu entdecken, die ihr Dasein schon eindeutig zu lange in privaten Wohnzimmern gefristet haben. Jetzt wurden sie endlich auch der Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Also, liebe Berliner, keine Ausreden mehr. Steigt in die S7 und fahrt nach Potsdam! Das Museum Barberini präsentiert definitiv die Crème de la crème der Kunstgeschichte. Ich werde sicher bald wiederkommen.

Museum Barberini – Ein paar Service-Infos:

Museum Barberini
Humboldtstr. 5–6
14467 Potsdam

Öffnungszeiten:
Montag / Mittwoch bis Sonntag: 11–19 Uhr
Dienstag: geschlossen
1. Donnerstag im Monat: 11-21 Uhr

Eintritt: 14 Euro
Kleiner Tipp: Es lohnt sich schon relativ schnell eine Jahreskarte. So hab ich mir zum Beispiel gleich mal die Jahreskarte Barberini Young Friend für 20 Euro gesichert, die für alle Besucher unter 35 Jahren gültig ist.

||||| 2 Gefällt mir |||||
GuestGuest

Tags:         

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Neue Lektüre! Bin schon ewig um Murakamis "Von Beruf Schriftsteller" herumgeschlichen und hab es mir jetzt endlich gegönnt. Die ersten Seiten sind schon sehr vielversprechend :) Habt ihr es schon gelesen?
#murakami #harukimurakami #japan #literatur #lesen #currentlyreading #read #bookstagram #vonberufschriftsteller #japanlover #igreads #schreiben #writer #essays
  • Oops ;) ich präsentiere: meine Ausbeute vom einstündigen Stöbern in der größten öffentlichen Bibliothek Berlins, der #zlb. Es lohnt sich. :D
#bookstagram #lesen #booknerd #filmnerd #literature #library #film #cinema #arthouse #kultur
  • Ein Geburtstagsgeschenk, über das ich mich sehr gefreut habe: Fitzgeralds wiederentdeckte Erzählungen. Bin schon sehr gespannt. #lesen #literature #fsfitzgerald #bookstagram  #read #nextread #booklover #buchgeschenk #literatur #lesestoff
  • Tag 1 in Milano und die  Erkenntnis, dass ich schon viel zu lange nicht mehr im Land der Mode, Kultur und des guten Essens war. #bellaitalia #italy #touri #ladolcevita #milano #galleriavittorioemanuelle #shopping #nurdasnötigekleingeldfehlt
  • Entspannen auf #Balkonien. #endlichsommer #ladolcevita #smoothietime #berlinerleben #berlinstagram #feelslikesunday #langeswochenende
  • Entspannter Sonntag #kuchenzeit #lazysunday #ladolcevita #goodlife #instarelax #instalife #berlin # visitberlin #berlin365 #Dahlem #berlinstagram
  • Einfach nur wow, was die 165 Künstler in #thehaus angestellt haben! Hat sich echt gelohnt, und die Führung von @icke_art war auch klasse. :) Meine Eindrücke zum genialen Urban Art Projekt THE HAUS lest ihr jetzt im Blog. #linkinbio👉💻 #streetart #urbanart #graffiti #berlin #berlinerleben #berlin365 #kunst #art
  • Ein paar Tage hab ich bei der #meetthebloggerDE Challenge ausgesetzt, jetzt geht's weiter.
+++ Was mich inspiriert +++
Neue Orte, Erlebnisse & Menschen - das sind Dinge, die mich inspirieren. Mit offenen Augen durchs Leben zu gehen ist definitiv sehr wichtig, um auch in kreativen Belangen wie dem Bloggen neue Ideen zu finden und diese aufzuschreiben :) Das Foto zeigt übrigens einen der schönsten Momente meiner Irland-Reise im letzten Sommer. Wirklich ein Traumziel, um abzuspannen und sich inspirieren zu lassen ❤️
@annehaeusler #Kreativität #Inspiration #goodlife #ireland #travelling #travel #writing #blog #bloggen #memories #Irland #iloveireland #nofilter #fotografie
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de