Film

Thomas Crown ist nicht zu fassen

Die Story in drei Sätzen: Thomas Crown ist attraktiv, vermögend, erfolgreich – und er hat gerade den perfekten Bankraub durchgezogen. Die Versicherungsdetektivin Vicky Anderson (jung, schön, hartnäckig) stellt ihm offen nach und will die Tat beweisen, nicht zuletzt um eine hohe Provision zu kassieren. Aus dem Wettstreit zwischen Crown und ihr entwickelt sich schon bald eine intime Beziehung, an deren Ende eine Entscheidung fallen muss.

Wie war’s: Ich habe mich ein wenig schwer getan mit dieser Thomas-Crown-Verfilmung aus dem Jahr 1968. Auf der einen Seite steht eine sehr gute Kameraführung und die für ihre Zeit äußerst innovative Split-Screen-Technik, mit welcher beispielsweise der Bankraub aus den unterschiedlichsten Perspektiven parallel zu sehen ist. Auch die Musik (mal jazzig-ruhig, mal spannungstreibend) ist sehr stimmig und unterstützt die Aussage der Bilder. Steve McQueen als vom Leben gelangweilter Geschäftsmann und Faye Dunaway als spitzfindige Versicherungsdetektivin spielen sehr gut zusammen – und miteinander: Denn in weiten Teilen handelt es sich um ein Psychospiel,  was durch eine stimmungsvoll in Szene gesetzte Schachpartie unterstrichen wird. Es folgt, was einige Autoren von Wikipedia fälschlicherweise als “den zu seiner Zeit längsten Kuss (55 Sekunden) der Filmgeschichte” bezeichnen. Ja, die 55 Sekunden mögen stimmen. Aber es handelt sich um eine ganze Folge von Küssen, sodass eher von einer Kussszene zu sprechen ist (im übrigen schönes Wort mit drei ‘s’).

Trotz der hohen handwerklichen Qualität (nicht nur der Küsse) hat mich “Thomas Crown” nicht so wirklich packen können. Vielleicht liegt es daran, dass Crown den Banküberfall zwar perfekt geplant hat, an der Tat selbst aber nicht beteiligt war: Fünf anonym angeheuerte Gangster machen sich für ihn die Finger schmutzig. Dadurch dass der Raub gleich zu Beginn geschieht, geht es letztlich auch nur darum ob die Versicherung ihm die Tat beweisen kann. Dass ist mir als Zuschauer aber relativ egal. Weder der ruhige Crown (dem Geld egal ist) noch die lebhafte Anderson (der ihre Provision überaus wichtig ist) sind aus sich heraus sonderlich sympathische Figuren. Über weite Strecken schleppt sich der Film eher spannungsarm wenn auch gut inszeniert dahin. Die angeblichen Beweise gegen Crown werden nie offen gelegt, was aber vermutlich auch nicht das Ziel des Films ist. Es geht vielmehr um den ungleichen Machtkampf zwischen Crown und Anderson, der in einem überraschenden und packenden Finale gipfelt. Letzteres entschädigt für manche Länge.

Der Dialog:

Thomas Crown und Vicky Anderson liegen im Bett. Er hält eine rauchende Zigarre in den Händen und grinst. Gerade hat er angekündigt, noch eine zweite Bank ausrauben zu wollen.
Vicky Anderson: Aber, was soll das? Was willst du damit beweisen Thommy? Du brauchst doch das Geld nicht.
Thomas Crown: Es geht nicht ums Geld. Das ist unwichtig. Es geht um mich. (Pause) Es geht um mich und das System.  (wiederholt langsamer) Das System.
Thomas Crown zieht genüßlich an seiner Zigarre, Vicky Anderson guckt verstört.

Diverse reichlich nutzlose Fakten:

Originaltitel des Films: The Thomas Crown Affair
Zwei Oskars: Beide für Filmmusik
Regisseur: Norman Jewison
Länge: etwa 100 Minuten
Remake: Im Jahr 1999 mit Pierce Brosnan und Rene Russo. Soweit ich mich erinnere war er nicht besonders spannend, in der IMDB liegt er mit 6.6 Punkten (Skala 1 bis 10) noch unter der 6.9 vom Original.

Lukas

Tags:      

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Rückblick auf meinen Polen-Trip Anfang Januar.
#nofilter #wroclaw #breslau #skyporn #rosarot #latergram #itspinkandiloveit #whataview #sundown #sunset #kitsch #throwback #travelgram #poland #travelphotography
  • Die kleinen Dinge und eigenen Interessen schätzen zu lernen...
Hätte ich auch nicht gedacht, dass das 2020 ganz oben auf der Agenda stehen würde. So bin ich gerade froh, dass ich zum Glück einige eher introvertierte Hobbies pflege. Auf Konzerte, Kunstgalerien, Museen, Theater, Oper, Ballett, Lesungen, Reisen etc. freue ich mich dennoch riesig - wenn wir das hoffentlich alles mal hinter uns gelassen haben... 🙌
Wie holt ihr euch in diesen Zeiten Kunst & Kultur in Eure eigenen vier Wände?
.
.
#lebenszeichen #kulturinzeitenvoncorona #kulturQuarantäne #bookstagram #malen #gitarre #whenthisisover #houellebecq #ilovemyguitar #painting #happyintrovert #creativemodeon #letsbecreative #read #currentlyreading #booklover #cultureathome #cantwaittillitsover
  • Let's go back to Iceland! Bei der ganzen Aufregung rund um das Coronavirus tut ein kleiner Rückblick auf vergangene schöne Reisen echt gut. Tolle Idee von  @isipeazy, unter dem Hashtag #quarantänereisen von Reiseerlebnissen zu berichten. Denn niemand weiß, wann es möglich sein wird, wieder uneingeschränkt auf Reisen zu gehen...das wird auch mir immer mehr schmerzlich bewusst.😯 Solange können wir Reiseliebhaber doch in der Quarantäne bei Laune halten 👍

Aber zurück zu Island: Hier war ich im deutschen Hitzesommer 2018 mit Jeep & Dachzelt unterwegs. Was für ein Abenteuer! 😁 (denn ausgerechnet in diesem Jahr erlebte Island den kältesten Sommer seit langem 🥶). Doch wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen. Es ging einmal rum um die Insel, mit kleineren Abstechern zu den Westfjorden (nichts für Reisekranke 🙄 aber dennoch wahnsinnig schön) und in den wilden Osten Islands.
Für mich war das definitiv eine der aufregendsten und verrücktesten Reisen seit langem, bei der ich unvergessliche Erfahrungen gemacht habe und zugleich mich teilweise auch aus meiner Komfortzone bewegt habe (Stichwort Wetter 😅) Aber sind das nicht die besten Reisen? Ich würde es jederzeit wieder tun! 🚙🇮🇸 #reisen #gotravel #corona #quarantäne #travelgram #latergram #iceland #roadtrip #island #ontheroad #reisegeschichten #reisesehnsucht #fernweh
  • Malen im Museum ausdrücklich erlaubt - das ließ ich mir im japanischen Museum @mangghamuseum in Krakau nicht zweimal sagen.
Mehr über meinen Kulturtrip nach Polen, lest ihr im Blog 😎 #linkinbio
.
.
. 
#travelgram #kulturtrip #unterwegs #poland #krakow #art #artandtravel #japanese #artlover #drawing #painting #latergram #travelphotography #travel #culturetrip #museum #japaneseart #visitpoland
  • Mein Posen-Reisebericht ist fertig! Die gemütliche Stadt im Westen Polens hat mir sehr gut gefallen. Ob trendige Cafés, Kunst & Kultur oder Naherholung - es lohnt sich, hierhin zu reisen. Mehr über meine Erlebnisse könnt ihr jetzt im Blog nachlesen. #linkinbio

#posen #poznan #poland #travel #travelgram #travelphotography #triptopoland #roadtrip #city #sightseeeing #art #culture #marketsquare #citylife
  • Ich war erst wenige Stunden in Kraków und dann habe ich gleich so ein Traum-Café gefunden: urige Ohrensessel, leckeren Kuchen und Kaffee... Und Bücherregale überall. ❤️ Das @massolitbooks ist eine echte Empfehlung für jeden Büchernerd. Das Stöbern (viele englischsprachige Literatur), Tagträumen und sogar (in meinem Fall) warten auf den Liebsten macht hier richtig Freude. Also, wenn ihr mal in Kraków seid, unbedingt vorbeischauen. Ein paar Häuser weiter ist dann noch die dazugehörige Bäckerei @massolitbakery 🍰🥐
#literature #booklover #bookstagram #poland #krakau #travelgram #visitpoland #visitkrakow #lesen #bücherliebe #coffeeandbooks #butfirstcoffee #kuchen #kuchenliebe #booksbooksbooks #bookstore
  • So schön bunt hier 🤓😊 Der Marktplatz ist definitiv einer der schönsten Orte in Breslau. Toll war auch die Stimmung zur großen offiziellen Silvesterfeier #wroclawrespect, die mit einem imposanten Feuerwerk über der Altstadt endete. 🎉
#wroclaw #visitpoland #triptopoland #colours #travelgram #poland #cityphotography #architecture #newyearseveparty #oldtown #latergram
  • Welcome to the Roaring Twenties! Ich wünsche Euch allen ein frohes Neues. Selbst habe ich die Zeit zwischen den Jahren genutzt, um Kunst, Kultur und Stadtleben in Krakau, Breslau und Posen zu genießen. 🏰🎨🎭
Das Gemälde stammt aus dem Nationalmuseum von Poznan.
Meine Reise durch Polen hat mir wieder mal gezeigt, dass dieses wunderbare und vielfältige (Nachbar)Land einfach nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt wie es verdient hätte. Werde hier und vielleicht auch im Blog bald mehr darüber berichten ✏️📸
#happynewyear #roaringtwenties #kunst #triptopoland #visitpoland #krakow #wroclaw #poznan #makeartnotwar #nationalmuseumpoznan #kultur #kultur
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.