Film

Nichts für schwache Nerven: Nachtblende (1975)

Nachtblende mit Klaus Kinski und Romy Schneider

Story von “Nachtblende” in drei Sätzen:

Nadine (Romy Schneider), eine Schauspielerin, träumt in “Nachtblende” vom großen Durchbruch, wird aber beim Filmdreh vom Paparazzo Servais (Fabio Testi) belästigt, der sich in sie verliebt. Sie hat aber bereits einen Mann (Jaques Dutronc), der jedoch im Laufe der Handlung Selbstmord begeht. Servais wird indes brutal von der Mafia verprügelt, Nadine findet ihn schwer blutend in seiner Wohnung und gesteht ihm ihre Liebe.

“Nachtblende” – wie war’s?:

“Nachtblende” hat eine wohl einzigartige Starbesetzung. Neben Romy Schneider als schöner aber erfolgloser Schauspielerin agiert Klaus Kinski als konkurrierender Darsteller Karl-Heinz, der durchaus mal die Fäuste kreisen lässt, wenn er Kritik abbekommt. Auch der langjährige Freund Samuel Becketts, Roger Blin, spielt eine kleine Rolle als drogensüchtiger Vater des Paparazzo Servais. Interessant auch, wie sich Künstler selbst spielen – große Teile der Handlung finden hinter den Kulissen eines Theaters statt und auch Proben der verfeindeten Darsteller Nadine und Karl-Heinz (Kinski) werden eindrucksvoll dargestellt. Die Einblicke in die Proben, welche ganze Nächte dauern, haben dem Film wohl den Titel “Nachtblende” eingebracht.

Ein Film voller Kontraste

„Nachtblende” arbeitet stellenweise mit Kontrasten: Das dargestellte Theater lebt sehr von seiner barocken Stimmung. Auch Servais’ Wohnung hat ein altertümliches Flair. Im Gegensatz dazu stehen die Aufnahmen in Nadines Appartment, welches weiß und rein erscheint. Weitere Kontraste entstehen durch die zärtliche Liebe, die zwischen Servais und Nadine entsteht und – auf der anderen Seite – Karl-Heinz, dem seelenlosen Narzisten. Er reagiert als einziger Mensch in der Handlung plump und unbeholfen auf die Tiefen der Depression, mit denen die anderen Figuren zu kämpfen haben.

Charakterisierung der hoffnungslosen Theaterwelt

Besonders pessimistisch zeichnet Regisseur Zulawski die Leben mehrerer Künstler, seien es Fotografen oder Schauspieler, die den schweren Rollen, welche sie spielen um endlich zum Erfolg zu kommen, psychisch nicht gewachsen sind. Auch die ständigen Geldsorgen der Theaterleute werden dargestellt, wobei der Film geschickt Klischees umgeht. Banale Bilder und Dialoge lässt der Film vermissen; umso intensiver ist das Seherlebnis.

“Nachtblende” ist kein Wohlfühl-Kino

Insgesamt ist “Nachtblende” sehr traurig und dramatisch. Die Verzweiflung und Einsamkeit der gestrandeten Außenseiter wird mit großer Dichte erzählt. Ein theaterhaft durchinszeniertes Wirrwarr aus menschlichen Tragödien, an dessen Ende die Zusammenkunft des Paares kaum noch zählt, obwohl der Streifen im Original L’important c’est d’aimer (Wichtig ist, ich liebe dich) heißt. Kein Wohlfühl-Kino also, dennoch ein fesselnder Film voller tragischer Wendungen, an dem es nichts weiter auszusetzen gibt, als dass er nichts für schwache Nerven ist.

Der Monolog:

Nadines Mann vor seinem Selbstmord zu Nadine: „Ich könnte alles für dich tun – nur nicht leben.”

Diverse reichlich nutzlose Fakten zu “Nachtblende”:

Regisseur: Andrzej Zulawski
Originaltitel: L’important c’est d’amier
Länge: 109 Minuten (105 in deutscher Fassung)
Musik: Georges Delerue

Konstantin

Tags:      

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • 💟 Bella Italia 💞
Angesichts des grauen Herbstwetters träume ich mich gerade zurück in das wunderbare Genua, das ich bereits vor einer Weile besucht habe. Eine Stadt, die meiner Meinung nach viel zu sehr unterschätzt wird. Allein schon durch die malerischen Gassen zu schlendern und einfach nur die einzigartige Atmosphäre zu genießen - wunderbar! Denn - abgesehen von ein paar Kreuzfahrt-Touristen - war es hier erstaunlich ruhig und authentisch.
Welche Stadt in Italien würdet Ihr gerne mal (wieder) besuchen?
#italy #bellaitalia #labellavita #ladolcevita #genova #genua #goexplore #travel #travelblog #gotravel #igtraveller #igtravel #visitgenoa #visititaly #lieblingsland #nostalgia #italylovers
  • Huch, was ist denn hier los? 🐙 Wer zurzeit an der Bülowstraße in Berlin-Schöneberg spazieren geht, der stößt auf diese Tentakeln - angebracht am Street-Art-Museum @urbannation_berlin von den Künstlern @filthyluker und @nevantuznetubus. Coole Idee! 
Am Wochenende konnte außerdem im Rahmen der Urban Nation Biennale und Berlin Art Week eine dystopische Kunstwelt unter den Hochbahngleisen der U-Bahn bestaunt werden. 🐍
#kunstinberlin #streetart #urbanart #tentakeln #berlinartweek #unbiennale2019 #berlinstreetart #urbancontemporaryart #urbannation #berlinart #kulturblog #berlin365 #iloveberlin
  • Wie legen wir fest, welche Orte auf unsere Bucket-Liste kommen und warum ist der Strand auf Instagram eigentlich immer schöner? Reisejournalist setzt sich in seinem Handbuch "Vom Glück zu reisen" auf kritische, humorvolle und anregende Weise mit dem modernen Reisen auseinander. Große Empfehlung für jeden Reise-Fan! Die ganze Rezension könnt ihr jetzt im Blog lesen ✈ #linkinbio 
@reisedepeschen @philipplaage #vomglueckzureisen #buchtipp #reiselust #travel #travelblogger #wanderlust #goexplore #rezension #bookstagram #reading #beach #strandlektüre
  • Moderne Kunst gucken in Edinburgh.
@natgalleriessco #scotmodern #scottishgalleryofmodernart #art #blackandwhite #bwphotograpy #meandart #gallery #kunst #modernekunst #tree #sculture #edinburgh #artfestival #edinburghartfestival #artblog #culturetrip #visitscotland
  • Genialster Buchladen, den ich während meiner Schottland-Reise besucht habe. Er befindet sich in einer ehemaligen Kirche. Ein Traum!
#leakeysbookshop #ilovebooks #bookaddict #bookstagram #scotland #inverness #bookshop #bookshopinverness #bookshelves #traumjedesbuchnerds #shopping #literature #vintage #secondhand #church #buchkathedrale #scotland_ig #scotlandhighlands #scotlandexplore
  • Haruki Murakami ist einer der berühmtesten Autoren Japans. Mich begleiten seine literarischen Werke schon viele Jahre. Es gibt wenig Schriftsteller, die eine solche Sogwirkung entfalten wie Murakami. Im Blog stelle ich Euch sein Leben und sein Werk ausführlich vor. Schaut vorbei: #linkinbio
#harukimurakami #murakami #bookstagram #lieblingsautoren #japan #biginjapan #japaneseliterature #kulturblog #writer #buchtipp #reading #bookaddict #portrait #matcha #teatime #japanfever #inlovewithjapan #books
  • #Austellungstipp: Die Fahrt nach Zehlendorf lohnt sich - im @hausamwaldsee ist gerade eine faszinierende Skulpturen-Ausstellung zu sehen. Es werden u.a. in der Villa und im verwunschenen Garten Werke von den Bildhauer*innen Lynn Chadwick, Hans Uhlmann und Katja Strunz präsentiert. Sehr vielschichtige Schau, bei der sich bei der genaueren Betrachtung der Skulpturen immer wieder überraschende Perspektiven ergeben. 
#kunst #skulptur #art #chadwick #uhlmann #strunz #hausamwaldsee #kunstinberlin #sculpturepark #sculptures #modernart #berlin365 #kultur #berlinkultur #draussenimgrünen #zehlendorf
  • Derzeit tauche ich literarisch wieder nach Japan ab und lese den sehr eindringlich und stark autobiographisch gefärbten Roman "Bekenntnisse einer Maske" von Yukio Mishima. Er schildert auf sehr bewegende Weise, wie ein Mensch sich nach und nach hinter einer Fassade versteckt, um den gesellschaftlichen Normen gerecht zu werden. Große Lese-Empfehlung
#currentlyreading #bookstagram #biginjapan #japan #japaneseliterature #japanese #yukiomishima #confessionsofamask #balkonien #summertime #draussenlesen #ilovebooks #bookaddict #booknerd @keinundaberverlag
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.