Film

Viel Arbeit, viel Stress: Inside Hollywood

Die Story in drei Sätzen: Filmproduzent Ben (Robert De Niro) hat alle Hände voll zu tun. Ein Testscreening läuft katastrophal ab, Megastar Bruce Willis will sich seinen Bart nicht abrasieren und dann ist da auch noch seine Noch-Ehefrau Kelly, von der sich Ben nur schwer lösen kann. Eine Woche im Leben eines Filmproduzenten – Stress pur.

Wie war’s: Ständig Hektik, ständig Telefon, ständig Probleme. Das Leben eines Filmproduzenten ist beileibe kein Traumjob. Ben ist ein Gefangener seines Blackberrys, er würde gerne mehr Zeit für seine Frau, für seine Töchter aus verschiedenen Ehen haben – aber sein Privatleben ist letztlich immer nachrangig, die Arbeit ist alles was zählt. Immer wieder versucht er beide Pole zusammen zu bringen und scheitert aufs Neue. Folgt man dieser Interpretation, so macht „Inside Hollywood” seine Sache ganz gut. Die Macken von Agenten und Stars, von Studiobossen und selbstverliebten Regisseuren werden liebevoll auf die Schippe genommen. Struktur bietet in der Komödie die Unterteilung in Tage, die aber eher lose geraten ist. So fragt man sich nach der Einführung von Charakteren und Konflikten in der Mitte des Films schon manchmal, ob das schon alles war. Ja, leider wirklich schon fast. Ben rast von einem Meeting zum nächsten, das Telefon klingelt, die Szenen wiederholen sich. Die Bart-Episode von Bruce Willis wird entschieden zu lang ausgekostet – das wäre verzeihlich, wenn Inside Hollywood eine solide Rahmenhandlung hätte, ein Ziel auf das sich Ben und Konsorten hinbewegen. Bei Wag the Dog, einem der bekanntesten Filme von Regisseur Barry Levinson, geht es zum Beispiel darum die Folgen einer sexuellen Entgleisung des amerikanischen Präsidenten abzuwenden. Robert De Niro versucht als knallharter Spin Doctor die Affäre abzuwenden, den Status quo zu erhalten. Das erzeugt Spannung. Doch genauso ein Clou fehlt Inside Hollywood. Das Schlimmste was Ben in Inside Hollywood passiert ist, dass er am Schluss seinen Flieger verpasst. So einfach, so banal.

Doch wäre dieses Urteil zu hart, wenn man nicht die zahlreichen unterhaltsamen Momente des Films berücksichtigt. Inside Hollywood ist eine nette Komödie über die Arbeit großer Filmstudios und legt nebenbei die Mechanismen der Macht offen. Am Ende hält uns Levinson dann doch irgendwie selbst den Spiegel vor: Die „Traumfabrik” Hollywood produziert schließlich genau die Filme, die viele Menschen sehen wollen. Der englische Verleihtitel „What just happened” beschreibt dann auch viel treffender den lockeren Aufbau und die Intention des Films. Wenn manche Rezensenten bemängeln, der Film sei „zu sehr »Hollywood« und zu wenig »inside«” (siehe filmstarts.de), dann sind sie schlicht selbst auf die Mechanismen des deutschen Filmmarketings hereingefallen, welches Filme ja gerne mal mit verkaufskräftigeren Titeln ausstattet.

Diverse reichlich nutzlose Fakten:
Regisseur: Barry Levinson
Erscheinungsjahr: 2008
Trivia: Lief in Cannes als Schlussfilm außer Konkurrenz
IMDB-Wertung: 6.2 von 10 Sternen, was vielleicht fast ein bisschen zu hart ist.

Lukas

Tags:      

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Ich war erst wenige Stunden in Kraków und dann habe ich gleich so ein Traum-Café gefunden: urige Ohrensessel, leckeren Kuchen und Kaffee... Und Bücherregale überall. ❤️ Das @massolitbooks ist eine echte Empfehlung für jeden Büchernerd. Das Stöbern (viele englischsprachige Literatur), Tagträumen und sogar (in meinem Fall) warten auf den Liebsten macht hier richtig Freude. Also, wenn ihr mal in Kraków seid, unbedingt vorbeischauen. Ein paar Häuser weiter ist dann noch die dazugehörige Bäckerei @massolitbakery 🍰🥐
#literature #booklover #bookstagram #poland #krakau #travelgram #visitpoland #visitkrakow #lesen #bücherliebe #coffeeandbooks #butfirstcoffee #kuchen #kuchenliebe #booksbooksbooks #bookstore
  • So schön bunt hier 🤓😊 Der Marktplatz ist definitiv einer der schönsten Orte in Breslau. Toll war auch die Stimmung zur großen offiziellen Silvesterfeier #wroclawrespect, die mit einem imposanten Feuerwerk über der Altstadt endete. 🎉
#wroclaw #visitpoland #triptopoland #colours #travelgram #poland #cityphotography #architecture #newyearseveparty #oldtown #latergram
  • Welcome to the Roaring Twenties! Ich wünsche Euch allen ein frohes Neues. Selbst habe ich die Zeit zwischen den Jahren genutzt, um Kunst, Kultur und Stadtleben in Krakau, Breslau und Posen zu genießen. 🏰🎨🎭
Das Gemälde stammt aus dem Nationalmuseum von Poznan.
Meine Reise durch Polen hat mir wieder mal gezeigt, dass dieses wunderbare und vielfältige (Nachbar)Land einfach nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt wie es verdient hätte. Werde hier und vielleicht auch im Blog bald mehr darüber berichten ✏️📸
#happynewyear #roaringtwenties #kunst #triptopoland #visitpoland #krakow #wroclaw #poznan #makeartnotwar #nationalmuseumpoznan #kultur #kultur
  • Schon wieder Zeit für 'nen Jahresrückblick? 🙄 Das Jahr 2019 ist wirklich im Nu vergangen und so gut wie vorbei. Mit all seinen Höhen und Tiefen.
Hier also meine Insta-Highlights - komprimiert in 9 Fotos: Mein Jahr war voller Bücher, schönen Reisen (u.a. nach Athen und Schottland), spannender Architektur und aufregenden Kunstausstellungen und -events. Weiter so! Bin gespannt, was 2020 bringt. 🎉
#bestnine2019 #jahresrückblick #kultur #kulturBloggerin #kunst #reisen #literature #bookstagram #booklover #gotravel #lookback #byebye2019 #hello2020
  • Wo ich derzeit am meisten lese? In der Berliner U-Bahn. Gedanklich bin dann in Paris.. Denn mittlerweile bin ich mit dem zweiten Band der "Subutex-Trilogie" von Virginie Despentes fast durch.
#currentlyreading #bookstagram #berlin #ubahn #bvg_weilwirdichlieben #vernonsubutex #frenchliterature #sitzmuster #berlinstyle #lesen #literature #booklover #leseninderubahnistdochamschönsten
  • Skulpturen aus Tobias Rehbergers Ausstellung im @hausamwaldsee: "Inspiration is a little town in China"
Wer hätte es gedacht: Dies hier sind echte Termitenhügel - künstlerisch verfeinert quasi. Die schönste Kunst macht also immer noch die Natur?
#tobiasrehberger #ausstellungstipp #berlinkultur #art #hausamwaldsee #skulturen #kultur #artinberlin #inspirationisalittletowninchina #paperart #illustrations #exhibition #artexhibition #modernart #kunst #berlin365 #visitberlin #kulturtipp #kunstinberlin
  • Der russisch-amerikanische Autor Vladimir Nabokov ist vor allem durch seinen Skandalroman #Lolita berühmt geworden. Warum ihr diesen faszinierenden Schriftsteller außerdem kennen solltet, verrate ich Euch im Blog in einer neuen Folge der Reihe #Lieblingsliteraten.
.
.
. 
#linkinbio #newblogpost #bookstagram #schriftsteller #nabokov #vladimirnabokov #lesetipps #buchherbst #bücherliebe #buchempfehlung #buchblogger #buchtipp #booklover #russianliterature
  • Mal wieder ein echter Houellebecq: In "Serotonin" versinkt ein frustrierter Mittvierziger in Selbstmitleid und Melancholie über vergangene Lieben und verpasste Chancen. #rezensionimblog #linkinbio #bookstagram #lesen #herbstlektüre #houellebecq #serotonin #lesetipp #booknerd #kulturblog #weltschmerz #politischunkorrekt #enfantterrible #frenchliterature
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.