Film

Toast (2010)

Mitten in der tiefsten englischen Provinz, fernab von der feinen Küche wächst der kleine Nigel auf. Seine Eltern verstehen nicht viel von gutem Essen. Seine Mutter (Victoria Hamilton) kocht entweder Fertiggerichte, und wenn selbst die beim Aufwärmen anbrennen, gibt es Toast mit Butter. Sein Vater (Ken Stott) kann mit seinem Sohn nicht sonderlich viel anfangen, er hält ihn für einen Sonderling. Die Mutter schafft es aber immer wieder zwischen beiden zu vermitteln.

Nach einer Weile stirbt die Mutter an einer schweren Lungenerkrankung und die beiden sind plötzlich vollends auf sich gestellt. Das Verhältnis zwischen Vater und Sohn verschlechtert sich weiter, als die einfache und unkonventionelle Haushälterin und Putzfrau Joan Potter (Helena Bonham Carter) in ihr Leben tritt und mit Nigels Vater anzubändeln beginnt. Joan ist anders als Nigels Mutter eine brilliante Köchin, zaubert sagenhafte Zitronen-Baiser-Torten und viele andere feine Leckereien auf den Tisch. Nigel kann sie nicht ausstehen, vor allem weil er von nun an mit ihr um die Liebe und Aufmerksamkeit seines Vaters konkurriert. Ein wahrer Kochkrieg darum, wer dem Vater ein noch schmackhafteres Menü servieren kann, entbrennt…

„Toast“ erzählt nach wahren Begebenheiten die Geschichte des in England sehr berühmten Kochs Nigel Slater. Der Film bewegt sich stets zwischen Drama um einen ungeliebten Jungen, der in der Welt seinen Platz noch nicht gefunden hat und Komödie, wenn etwa die Sticheleien zwischen „böser Stiefmutter“ Joan Potter und dem kleinen, mit Dackelaugen in die Gegend blickenden Nigel gezeigt werden. Untermalt ist die Geschichte mit einer liebevollen 60er Jahre Atmosphäre, in die man sich als Zuschauer gerne entführen lässt. „Toast“ ist ein liebevoller, herzerwärmender, aber teilweise auch ziemlich triefig geratener Kochfilm, von dem man keinesfalls zu viel Tiefgang erwarten sollte. Die Figurengestaltung ist teilweise arg oberflächlich geraten. Eine plausible Begründung, warum ein Junge aus einer so genussfremden Familie eine wahre Kochleidenschaft entwickelt, wird nicht geliefert. Außerdem werden viele ernstere Themen, wie etwa der Klassenkonflikt oder die unterschwellige Ausgrenzung von Homosexuellen in der englischen Gesellschaft der frühen 60er Jahre, nur angerissen und nicht vertieft.

Andererseits will „Toast“ vielleicht auch gar kein allzu sehr sozialkritischer Film sein, sondern vielmehr als leichte (und seichte!) Unterhaltung dienen. Diese bietet der Film auf jeden Fall: herrliche Bilder von leckeren Sahnetorten, rührende Schilderung einer engen Mutter-Sohn-Beziehung, beschwingte Sixties-Schlagermusik – ein echtes Feelgood-Movie eben. Am besten zu genießen mit einer schönen Tasse heißer Schokolade (mit Sahne!) und einem Stück feinster Zitronentorte! Nettes, leicht klebrig geratenes Filmchen… nicht mehr, aber auch nicht weniger!

„Toast“ wurde zunächst nur im BBC-Fernsehen ausgestrahlt. Im Herbst 2011 kam er auch in die deutschen Kinos. Am 6. Dezember 2011 erschien er auf DVD.

||||| 0 Gefällt mir |||||

Tags:           

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Dandys und ihre feine Lebensart faszinieren mich ja schon seit meinem Studium. Seinerzeit befasste ich mich mit berühmten Vertretern des 19. Jahrhunderts wie Oscar Wilde, Huysmans und Baudelaire. Umso mehr habe ich mich über den tollen Bildband "I am Dandy" aus dem @gestalten Verlag gefreut, der sich mit modernen Dandys befasst. Die Fotos dieser exquisiten Gentlemen sind ein echter Augenschmaus. Die kurzen Porträts verraten mehr über das Leben dieser vielseitigen Persönlichkeiten. Tolle Entdeckung für jeden Liebhaber dieser Lebensform/-philosophie sowie jeden Ästheten.
+++ Werbung (Buch aus der Bibliothek ausgeliehen) #dandy #dandys #iamdandy #gestalten #bildband #ästhetik #kunst #mode #bookstagram #gentleman #gentlemen #fashion #style #currentlyreading #buchblogger #instagramstyle #art #dandyism #dandytum #lifestyle #book #dandystyle #dandylife #aesthetic #stylish #fashionable #menstyle #menclothing #mensclothing
  • Von wegen: ein kleines bisschen Landleben gibt es auch in Marzahn ( dass ja ansonsten eher für Plattenbauten bekannt ist). Hier kann man sogar noch den alten Dorfkern von Alt-Marzahn besichtigen. Schöne Entdeckung, auch für mich als Berlinerin - und Traumwetter dazu :)
#berlinentdecken #marzahn #dorfleben #surreal #plattenbau #altemühle #berlinstyle #surprisesurprise #berlinmalanders #springtime #frühlingsgefühle #springcameearlythisyear #ausflug #discoverberlin #nofilter
  • Spaziergang an der Spree bei 13 Grad an einem der ersten Vorfrühlingstage in Berlin
#dickesb #obenanderspree #berlinliebe #fotografie #urbanphotography #reflection #springtime #golden #factory #bridge #berlinstagram #lieblingsstadt #bluesky #berlinfotografie #architecture #archigram #backstein #bricks #bricksberlin #madeofbricks
  • Ein 12-jähriger Junge trinkt.. Und keinen scheint es zu interessieren, bis auf eine einfühlsame Lehrerin. Dieser Roman ist wirklich keine leichte Kost, liest sich aber doch wahnsinnig schnell. Ich habe ihn in der ersten Januarwoche verschlungen. Meine Rezension findet ihr jetzt im Blog unter www.sommerdiebe.de
(Werbung für Smirnoff..naja eigentlich weniger ;))
#bookstagram #read #loyalitäten #buch #lesen #rezension #buchblog #french #frenchliterature #france #frankreich #delphinedevigan #bestread #buchtipp #makereadingsexyagain #alkohol #alcoholism #society #gesellschaftsroman @dumontbuchverlag
  • Mein erstes #Bookface mit dem wunderbaren Roman "Ein Leben mehr". Darüber hinaus habe ich in meinem Blog auf mein Lesejahr 2018 zurückgeblickt. Alles über Highlights, Lieblingsautoren und kleine Enttäuschungen könnt Ihr jetzt im Blog nachlesen: www.sommerdiebe.de
#jahresrückblick #lesejahr2018 #yearofbooks #lesen2018 #einlebenmehr #bookstagram #mybookface #bookfaces #reading #books #booknerd #leseliebe #ilovereading #Literatur #bibliophile #bookaddict #whattoread #fiction #buchblogger #bookporn
  • Das war also mein Instagram-Jahr. Ich war hier zwar dieses Jahr weniger aktiv bzw. hab ich lieber die Story-Funktion genutzt. Dennoch ist wieder eine bunte Auswahl bei #bestnine2018 herausgekommen. Japanische Lektüre, beeindruckende Reiseziele (u.a. Island und St. Petersburg), schicke Street Art und Architektur in Berlin... Und nicht zuletzt hab ich meiner ehemaligen Unistadt Marburg einen Besuch abgestattet. Schöne Erinnerungen. Mal sehen, was 2019 bringt.
#memories #meinjahr #sowar2018 #byebye2018 #fotografie #highlights #travelling #heimat #iloveberlin #unterwegs #lesen #bookstagram #streetart #cantwaitfor2019 #bestnine #bestnineof2018
  • Heute neuen Lieblingsort gefunden, das Café & Antiquariat Morgenstern in Berlin-Steglitz. Habe eine gute Tat getan und ein paar Bücher gespendet. Ein bisschen Ausmisten ab und an befreit wirklich ;) Zum Dank bekam ich einen Kaffee spendiert. Toller Ort, den ich leider viel zu spät entdeckt habe, dabei wohne ich doch echt schon 'ne Weile in der Gegend... :)
#discoverberlin #literatur #bücher #bookstore #buchladen #supportyourlocalbookstore #sinnenwerk #morgenstern #bookandcoffee #booksandcoffee #shopping #berlintipp #kulturtipp #lesen #bookstagram #booklover #ilovebooks #bookaddict #bookshop #öftermalwasneues #kulturinberlin
  • Hach, St. Petersburg.. Ich vermisse es jetzt schon. 9 Tage waren nicht zu lang, auch wenn mich viele in meinem Umfeld ungläubig fragten, ob ich noch woanders hinfahre. Nein, ich hätte es selbst nicht gedacht, 9 Tage waren fast zu kurz, um diese vielfältige Stadt voller Kultur zu entdecken. So viele Stadtquartiere, Inseln zum Flanieren, coole moderne Cafés, freundliche Menschen. Hier hätte ich sogar gut und gerne noch mehr Zeit verbringen können. Ich komme wieder, vielleicht dann auch mal nach Moskau.
#travelgram #gotravel #stpetersburg #citytrip #kulturtrip #art #culture #museum #unterwegs #russia #russland #piter #blueskies #autumn #herbst #reise #urlaub #travelphotography #instatravel
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.