Kunst & Fotografie

Ausstellungstipp: Jim Rakete – Stand der Dinge

Flyer zur Ausstellung - nicht irritieren lassen. Sie geht noch bis zum 25. März!

Jim Rakete ist ohne Frage einer der bedeutendsten deutschen Fotografen. Vor seiner Linse haben in der Vergangenheit nicht nur Musikstars wie Die Ärzte oder Nena posiert, auch alles, was in Deutschland in filmischer Hinsicht Rang und Namen hat, wurde von ihm abgelichtet. Für das Frankfurter Filmmuseum wollte er vor ein paar Jahren eigentlich nur ein paar wenige Leinwandgrößen fotografieren – für’s Foyer des Museums. Mehr nicht. Aus diesem kleinen Projekt entwickelte sich jedoch schnell ein größeres: entstanden sind für seine Fotoserie „Stand der Dinge“ 100 brilliante Porträtaufnahmen von deutschen Filmschaffenden. Anders als bisher hat er die Aufnahmen mit einer digitalen Kamera gemacht. Außerdem sind die Fotos farbig – und das wo doch hinlänglich bekannt ist, dass Jim Rakete der digitalen Technik eher ablehnend gegenüber steht! Diese Haltung merkt man den Fotos aber nicht an. Große deutsche Schauspieler wie z.B. Moritz Bleibtreu, Alexandra Maria Lara, August Diehl, aber auch die besten Regisseure, die Deutschland zu bieten hat (Christian Petzold, Doris Dörrie, Andreas Dresen..usw. usw.) werden auf wunderbar persönliche und kreative Art und Weise gezeigt.

Wie der Titel der Ausstellung bereits andeutet drehen sich die Fotos vor allem um die Gegenstände, die Filmschaffenden etwas bedeuten bzw. für ihr künstlerisches Schaffen wichtig ist. Zu sehen ist da etwa ein melancholisch dreinblickender Axel Prahl mit Currywurst in der Hand – abgelichtet beim Filmdreh von Andreas Dresens Drama „Halbe Treppe“. Oder eine freudig posierende Maria Schrader, die in atemberaubenden Highheels auf einem Berliner Häuserdach mit einem Eiffelturm-Wecker herumjongliert. Henri Hübchen posiert mit einem Billard-Queue und gesteht im Beiheft zur Ausstellung, dass er im Film „Alles auf Zucker!“ nur so getan habe, als könne er Billard spielen: „Er [der Queue] erinnert mich […] an eine wichtige Fähigkeit, die bisweilen auch im Film ganz nützlich ist: sicheres Auftreten, bei relativer Ahnungslosigkeit.“

Man merkt den Aufnahmen an, dass Jim Rakete das Beste aus jedem einzelnen Porträtierten herausgeholt hat. Die abgelichteten Filmschaffenden strahlen eine unglaubliche Begeisterung für ihre Arbeit aus. Zudem beeindrucken die Fotos durch ihre Ideenvielfalt und das wunderbare Spiel mit Licht und Schatten. Jim Rakete versteht – ohne Frage – sein Handwerk! Es macht daher viel Freude, jedes der 100 Porträts zu betrachten und darüber zu sinnieren, welche Geschichten (sowohl filmischer als auch persönlicher Art) hinter den Fotoaufnahmen stecken – vor allem natürlich, wenn man die erwähnten Filme auch gesehen hat, vielleicht sogar die jeweilige Requisite wiedererkennt. Aber auch sonst ist die Ausstellung allein schon aufgrund von Jim Raketes Ausnahmetalent sehr sehenswert.

Jim Rakete – Stand der Dinge. 100 Porträts für das Deutsche Filmmuseum” vom 14. Februar bis 25. März 2012 im Willy-Brandt-Haus Berlin.
Öffnungszeiten: Dienstag bis Sonntag 10-18 Uhr

Personalausweis mitbringen und es geht kostenlos rein! (na, wenn nicht allein das schon ein Grund ist, hinzugehen, dann weiß ich auch nicht! ;))

||||| 0 Gefällt mir |||||

Tags:        

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Heute mal Frühlingsspaziergang durch Kreuzberg. Wer erkennt das Bauwerk? ;)
#bluesky #likeapainting #springtime #architecture #picoftheday #berlinstagram #architektur #white #shadow #sculptural #unterwegsinberlin #berlinstyle #blueskies #endlichfrühling #springinberlin #berlinentdecken #berlin365 #discoverberlin #berlinlove #berlinfotografie #berlinliebe #ihavethisthingwithberlin #xberg #stylish
  • Der Frühling ist da...und gibt jede Menge neue kreative Energie :) Mein neues liebstes Hobby (natürlich auf Balkonien) ist zeichnen und malen! 
#drawing #coffee #zeitfürkaffee #andnowcoffee #kreativ #malen #zeichnen #ölkreide #coal #hobby #creativity #inspiration #stillleben #bialetti #kaffee #blackandwhite #drawingforbeginners #justdoit #lightandshadows
  • Echt beeindruckend - die neue Installation der japanischen Künstlerin Chiharu Shiota im Lichthof des @gropiusbau in Berlin. Am besten live mit eigenen Augen anschauen.
Sehenswert außerdem die neue Ausstellung "Berlin Will Always Need You" mit Werken internationaler Berliner Künstler*innen, die ab heute eröffnet ist.
#chiharushiota #japan #japaneseart #japaninberlin #berlinart #artberlin #gropiusbau #installation #kunst #berlinartists #blackandwhite #textileart #Kunsthandwerk #kunstgewerbe #andberlinwillalwaysneedyou #ausstellung #exhibition #madeinberlin #artwork #instaart
  • Dandys und ihre feine Lebensart faszinieren mich ja schon seit meinem Studium. Seinerzeit befasste ich mich mit berühmten Vertretern des 19. Jahrhunderts wie Oscar Wilde, Huysmans und Baudelaire. Umso mehr habe ich mich über den tollen Bildband "I am Dandy" aus dem @gestalten Verlag gefreut, der sich mit modernen Dandys befasst. Die Fotos dieser exquisiten Gentlemen sind ein echter Augenschmaus. Die kurzen Porträts verraten mehr über das Leben dieser vielseitigen Persönlichkeiten. Tolle Entdeckung für jeden Liebhaber dieser Lebensform/-philosophie sowie jeden Ästheten.
+++ Werbung (Buch aus der Bibliothek ausgeliehen) #dandy #dandys #iamdandy #gestalten #bildband #ästhetik #kunst #mode #bookstagram #gentleman #gentlemen #fashion #style #currentlyreading #buchblogger #instagramstyle #art #dandyism #dandytum #lifestyle #book #dandystyle #dandylife #aesthetic #stylish #fashionable #menstyle #menclothing #mensclothing
  • Von wegen: ein kleines bisschen Landleben gibt es auch in Marzahn ( dass ja ansonsten eher für Plattenbauten bekannt ist). Hier kann man sogar noch den alten Dorfkern von Alt-Marzahn besichtigen. Schöne Entdeckung, auch für mich als Berlinerin - und Traumwetter dazu :)
#berlinentdecken #marzahn #dorfleben #surreal #plattenbau #altemühle #berlinstyle #surprisesurprise #berlinmalanders #springtime #frühlingsgefühle #springcameearlythisyear #ausflug #discoverberlin #nofilter
  • Spaziergang an der Spree bei 13 Grad an einem der ersten Vorfrühlingstage in Berlin
#dickesb #obenanderspree #berlinliebe #fotografie #urbanphotography #reflection #springtime #golden #factory #bridge #berlinstagram #lieblingsstadt #bluesky #berlinfotografie #architecture #archigram #backstein #bricks #bricksberlin #madeofbricks
  • Ein 12-jähriger Junge trinkt.. Und keinen scheint es zu interessieren, bis auf eine einfühlsame Lehrerin. Dieser Roman ist wirklich keine leichte Kost, liest sich aber doch wahnsinnig schnell. Ich habe ihn in der ersten Januarwoche verschlungen. Meine Rezension findet ihr jetzt im Blog unter www.sommerdiebe.de
(Werbung für Smirnoff..naja eigentlich weniger ;))
#bookstagram #read #loyalitäten #buch #lesen #rezension #buchblog #french #frenchliterature #france #frankreich #delphinedevigan #bestread #buchtipp #makereadingsexyagain #alkohol #alcoholism #society #gesellschaftsroman @dumontbuchverlag
  • Mein erstes #Bookface mit dem wunderbaren Roman "Ein Leben mehr". Darüber hinaus habe ich in meinem Blog auf mein Lesejahr 2018 zurückgeblickt. Alles über Highlights, Lieblingsautoren und kleine Enttäuschungen könnt Ihr jetzt im Blog nachlesen: www.sommerdiebe.de
#jahresrückblick #lesejahr2018 #yearofbooks #lesen2018 #einlebenmehr #bookstagram #mybookface #bookfaces #reading #books #booknerd #leseliebe #ilovereading #Literatur #bibliophile #bookaddict #whattoread #fiction #buchblogger #bookporn
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.