Literatur Rezensionen

Literatur in 300 Wörtern (3): Rainer Maria Rilke – Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

Rainer Maria Rilke - Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge

Darf man Bücher rezensieren, die man gar nicht bis zum Ende durchgelesen hat? Wie dem auch sei, ich werde mich in meiner heutigen Rezension über dieses ungeschriebene Gesetz der Literaturkritik hinwegsetzen. Denn, da bin ich mal ehrlich, ich habe das heutige Buch zwar nicht von der ersten bis zur letzten Seite gelesen, habe aber bestimmt dennoch genug gelesen, um meine Meinung in 300 Worten kundzutun 😉 Heute also: Rainer Maria Rilkes “Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge”.

Inhalt in 3 Sätzen:

Malte Laurids Brigge, ein junger dänischer Adeliger, ist nach Paris gereist, um dort über vergangene Erlebnisse und Erfahrungen zu reflektieren. Tagsüber lässt er sich durch die hektische Metropole Paris treiben. Angesichts der Reizüberflutung in der Großstadt fühlt er sich aber schnell überfordert, sie wird zur Bedrohung seiner sowieso schon labilen seelischen Verfassung…

Lieblingszitat:

„Dass ich es nicht lassen kann, bei offenem Fenster zu schlafen. Elektrische Bahnen rasen läutend durch meine Stube. Automobile gehen über mich hin. Eine Tür fällt zu. Irgendwo klirrt eine Scheibe herunter, ich höre ihre großen Scherben lachen, die kleinen Splitter kichern. Dann plötzlich dumpfer, eingeschlossener Lärm von der anderen Seite, innen im Hause. Jemand steigt die Treppe. Kommt, kommt unaufhörlich. Ist da, ist lange da, geht vorbei. Und wieder die Straße. Ein Mädchen kreischt: Ah tais-toi, je ne veux plus. Die Elektrische rennt ganz erregt heran, darüber fort, fort über alles.“

Lesenswert / nicht lesenswert? Schwer zu beantworten. Das habe ich nun davon, Literatur in solche Kategorien einordnen zu wollen! Es wäre falsch zu sagen, dass Rilkes einziges Prosawerk nicht durchaus eine lohnende Lektüre wäre. Gerade die Großstadtbeschreibungen und die Schilderungen eines nervlich angeschlagenen Menschen sind sehr eindrucksvoll und sprachlich hervorragend. Teilweise werden die subjektiven Eindrücke der Hauptfigur ohne jegliche Ordnung oder Chronologie vermittelt. Dies erinnert stark an den Bewusstseinsstrom eines James Joyce oder einer Virginia Woolf. Rilke entwickelt außergewöhnliche Bilder – man merkt sofort, dass er eigentlich Lyriker ist.

Gleichzeitig macht es einem Rilke mit seinem einzigen Prosawerk auch unglaublich schwer. Während zu Beginn noch Maltes Erfahrungen in Paris geschildert werden, schweift dieser ab der Mitte immer weiter in die Vergangenheit ab. Erzählt wird plötzlich in der dritten Person. Ich geb’s zu: Ich hab den Faden verloren und das Buch irgendwann frustriert beiseitegelegt. Frage: Was will der Dichter mir nur damit sagen? Ich weiß es nicht.

Dieses Buch ist interessant für Leser, die sich auf eine sehr anspruchsvolle Lektüre einlassen wollen und viel Zeit und Geduld mitbringen. Sprachlich beeindruckend, inhaltlich spätestens ab Mitte des Buches sehr kryptisch und fordernd. Dranbleiben lohnt sich bestimmt, ich hatte wohl einfach nicht genug Durchhaltevermögen. Vielleicht starte ich irgendwann nochmal einen zweiten Versuch…

Tags:        

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Ich war erst wenige Stunden in Kraków und dann habe ich gleich so ein Traum-Café gefunden: urige Ohrensessel, leckeren Kuchen und Kaffee... Und Bücherregale überall. ❤️ Das @massolitbooks ist eine echte Empfehlung für jeden Büchernerd. Das Stöbern (viele englischsprachige Literatur), Tagträumen und sogar (in meinem Fall) warten auf den Liebsten macht hier richtig Freude. Also, wenn ihr mal in Kraków seid, unbedingt vorbeischauen. Ein paar Häuser weiter ist dann noch die dazugehörige Bäckerei @massolitbakery 🍰🥐
#literature #booklover #bookstagram #poland #krakau #travelgram #visitpoland #visitkrakow #lesen #bücherliebe #coffeeandbooks #butfirstcoffee #kuchen #kuchenliebe #booksbooksbooks #bookstore
  • So schön bunt hier 🤓😊 Der Marktplatz ist definitiv einer der schönsten Orte in Breslau. Toll war auch die Stimmung zur großen offiziellen Silvesterfeier #wroclawrespect, die mit einem imposanten Feuerwerk über der Altstadt endete. 🎉
#wroclaw #visitpoland #triptopoland #colours #travelgram #poland #cityphotography #architecture #newyearseveparty #oldtown #latergram
  • Welcome to the Roaring Twenties! Ich wünsche Euch allen ein frohes Neues. Selbst habe ich die Zeit zwischen den Jahren genutzt, um Kunst, Kultur und Stadtleben in Krakau, Breslau und Posen zu genießen. 🏰🎨🎭
Das Gemälde stammt aus dem Nationalmuseum von Poznan.
Meine Reise durch Polen hat mir wieder mal gezeigt, dass dieses wunderbare und vielfältige (Nachbar)Land einfach nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt wie es verdient hätte. Werde hier und vielleicht auch im Blog bald mehr darüber berichten ✏️📸
#happynewyear #roaringtwenties #kunst #triptopoland #visitpoland #krakow #wroclaw #poznan #makeartnotwar #nationalmuseumpoznan #kultur #kultur
  • Schon wieder Zeit für 'nen Jahresrückblick? 🙄 Das Jahr 2019 ist wirklich im Nu vergangen und so gut wie vorbei. Mit all seinen Höhen und Tiefen.
Hier also meine Insta-Highlights - komprimiert in 9 Fotos: Mein Jahr war voller Bücher, schönen Reisen (u.a. nach Athen und Schottland), spannender Architektur und aufregenden Kunstausstellungen und -events. Weiter so! Bin gespannt, was 2020 bringt. 🎉
#bestnine2019 #jahresrückblick #kultur #kulturBloggerin #kunst #reisen #literature #bookstagram #booklover #gotravel #lookback #byebye2019 #hello2020
  • Wo ich derzeit am meisten lese? In der Berliner U-Bahn. Gedanklich bin dann in Paris.. Denn mittlerweile bin ich mit dem zweiten Band der "Subutex-Trilogie" von Virginie Despentes fast durch.
#currentlyreading #bookstagram #berlin #ubahn #bvg_weilwirdichlieben #vernonsubutex #frenchliterature #sitzmuster #berlinstyle #lesen #literature #booklover #leseninderubahnistdochamschönsten
  • Skulpturen aus Tobias Rehbergers Ausstellung im @hausamwaldsee: "Inspiration is a little town in China"
Wer hätte es gedacht: Dies hier sind echte Termitenhügel - künstlerisch verfeinert quasi. Die schönste Kunst macht also immer noch die Natur?
#tobiasrehberger #ausstellungstipp #berlinkultur #art #hausamwaldsee #skulturen #kultur #artinberlin #inspirationisalittletowninchina #paperart #illustrations #exhibition #artexhibition #modernart #kunst #berlin365 #visitberlin #kulturtipp #kunstinberlin
  • Der russisch-amerikanische Autor Vladimir Nabokov ist vor allem durch seinen Skandalroman #Lolita berühmt geworden. Warum ihr diesen faszinierenden Schriftsteller außerdem kennen solltet, verrate ich Euch im Blog in einer neuen Folge der Reihe #Lieblingsliteraten.
.
.
. 
#linkinbio #newblogpost #bookstagram #schriftsteller #nabokov #vladimirnabokov #lesetipps #buchherbst #bücherliebe #buchempfehlung #buchblogger #buchtipp #booklover #russianliterature
  • Mal wieder ein echter Houellebecq: In "Serotonin" versinkt ein frustrierter Mittvierziger in Selbstmitleid und Melancholie über vergangene Lieben und verpasste Chancen. #rezensionimblog #linkinbio #bookstagram #lesen #herbstlektüre #houellebecq #serotonin #lesetipp #booknerd #kulturblog #weltschmerz #politischunkorrekt #enfantterrible #frenchliterature
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.