Literatur Rezensionen

Literatur in 300 Wörtern (8): Ernest Hemingway – Paris, ein Fest fürs Leben

Ernest Hemingway - Paris, ein Fest für's Leben

Inhalt von “Paris, ein Fest fürs Leben” in 3 Sätzen:

Ernest Hemingway verbrachte während seiner Arbeit als Auslandskorrespondent  ungefähr 7 Jahre in Paris. Eine intensive Zeit, in der er nicht nur die Bekanntschaft von Schriftstellern wie F. Scott Fitzgerald, Gertrude Stein und Ezra Pound machte, sondern als schlecht bezahlter Journalist immer auch von der Hand in den Mund lebte. In “Paris, ein Fest fürs Leben” erzählt er in kleinen humorvollen, aber auch melancholischen Episoden von seinem Leben als Künstler, von weindurchtränkten Nächten mit anderen Literaten – und wie könnte es anders sein? – eine der schönsten Metropolen Europas spielt dabei immer eine Hauptrolle!

Lieblingszitat aus “Paris, ein Fest fürs Leben”:

Ein Mädchen kam ins Café und setzte sich allein an einen Tisch beim Fenster. Sie war sehr hübsch, ihr Gesicht so frisch wie eine neugeprägte Münze, falls man Münzen in weiches Fleisch auf von Regen erfrischte Haut prägt, und ihr Haar war schwarz wie ein Krähenflügel und an der Wange entlang schräg geschnitten. Ich sah sie an, sie brachte mich durcheinander und machte mich ganz aufgeregt. Ich wünschte, ich könnte sie in der Geschichte unterbringen, oder sonst irgendwo, aber sie hatte sich so gesetzt, dass sie die Straße und den Eingang beobachten konnte, und ich wusste, sie wartete auf jemanden. Also schrieb ich weiter.” (aus: Ein gutes Café an der Place Saint-Michel)

Hemingway schildert episodenhaft seine persönliche Lebensumgebung in Paris

Romane schreiben bei dem einen oder anderen café crème, ausgiebige Spaziergänge an der Seine, Pferdewetten und Boxkämpfe – Ernest Hemingway schildert in „Paris, ein Fest fürs Leben“ seine ganz persönliche Lebenssphäre. Seine Skizzen haben einen anekdotenhaften Charakter, wenn er etwa über seinen guten Freund, den überaus exzentrischen Hypochonder F. Scott Fitzgerald schreibt, der (nach ausgiebigem Weingenuss) sich einfach nicht davon überzeugen ließ, dass er nicht krank ist – und mit seinem hysterischen Verhalten nicht nur seinen Gefährten Hemingway auf Trab hielt. Hemingway reflektiert zudem die Rolle des Künstlers und zeigt auf, dass das Leben mit wenig Geld zwar teilweise sehr hart ist und er sich manchmal nicht mal mehr ein Mittagsessen leisten konnte. Gleichzeitig genießt er sein Leben dennoch stets in vollen Zügen, reist mit Frau und Kind mit den wenigen Ersparnissen nach Spanien oder zum Skifahren nach Österreich. Somit ist “Paris, ein Fest fürs Leben” nicht nur als wunderbares Erinnerungsbuch zu lesen, sondern auch als Liebeserklärung an das Leben und den Genuss!

Wem wird “Paris, ein Fest fürs Leben” gefallen?

Dieses Buch ist für Leser, die ähnlich wie Hemingway veranlagt sind und nichts dagegen hätten, stundenlang durch Paris zu flanieren, dabei interessante Menschen zu treffen und sich mit eben diesen ein gutes Glas Wein zu genehmigen. Auch wenn das Paris von Ernest Hemingway vermutlich nicht mehr existiert – bzw. nie existiert hat, denn sicher hat er auch das eine oder andere Detail hinzugedichtet – verspürt man nach der Lektüre den starken Wunsch gen Frankreich aufzubrechen…

Lust auf noch mehr Hemingway? Dann kann ich euch ebenfalls die Lektüre von “Fiesta” ans Herz legen.

Tags:               

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Die kleinen Dinge und eigenen Interessen schätzen zu lernen...
Hätte ich auch nicht gedacht, dass das 2020 ganz oben auf der Agenda stehen würde. So bin ich gerade froh, dass ich zum Glück einige eher introvertierte Hobbies pflege. Auf Konzerte, Kunstgalerien, Museen, Theater, Oper, Ballett, Lesungen, Reisen etc. freue ich mich dennoch riesig - wenn wir das hoffentlich alles mal hinter uns gelassen haben... 🙌
Wie holt ihr euch in diesen Zeiten Kunst & Kultur in Eure eigenen vier Wände?
.
.
#lebenszeichen #kulturinzeitenvoncorona #kulturQuarantäne #bookstagram #malen #gitarre #whenthisisover #houellebecq #ilovemyguitar #painting #happyintrovert #creativemodeon #letsbecreative #read #currentlyreading #booklover #cultureathome #cantwaittillitsover
  • Let's go back to Iceland! Bei der ganzen Aufregung rund um das Coronavirus tut ein kleiner Rückblick auf vergangene schöne Reisen echt gut. Tolle Idee von  @isipeazy, unter dem Hashtag #quarantänereisen von Reiseerlebnissen zu berichten. Denn niemand weiß, wann es möglich sein wird, wieder uneingeschränkt auf Reisen zu gehen...das wird auch mir immer mehr schmerzlich bewusst.😯 Solange können wir Reiseliebhaber doch in der Quarantäne bei Laune halten 👍

Aber zurück zu Island: Hier war ich im deutschen Hitzesommer 2018 mit Jeep & Dachzelt unterwegs. Was für ein Abenteuer! 😁 (denn ausgerechnet in diesem Jahr erlebte Island den kältesten Sommer seit langem 🥶). Doch wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen. Es ging einmal rum um die Insel, mit kleineren Abstechern zu den Westfjorden (nichts für Reisekranke 🙄 aber dennoch wahnsinnig schön) und in den wilden Osten Islands.
Für mich war das definitiv eine der aufregendsten und verrücktesten Reisen seit langem, bei der ich unvergessliche Erfahrungen gemacht habe und zugleich mich teilweise auch aus meiner Komfortzone bewegt habe (Stichwort Wetter 😅) Aber sind das nicht die besten Reisen? Ich würde es jederzeit wieder tun! 🚙🇮🇸 #reisen #gotravel #corona #quarantäne #travelgram #latergram #iceland #roadtrip #island #ontheroad #reisegeschichten #reisesehnsucht #fernweh
  • Malen im Museum ausdrücklich erlaubt - das ließ ich mir im japanischen Museum @mangghamuseum in Krakau nicht zweimal sagen.
Mehr über meinen Kulturtrip nach Polen, lest ihr im Blog 😎 #linkinbio
.
.
. 
#travelgram #kulturtrip #unterwegs #poland #krakow #art #artandtravel #japanese #artlover #drawing #painting #latergram #travelphotography #travel #culturetrip #museum #japaneseart #visitpoland
  • Mein Posen-Reisebericht ist fertig! Die gemütliche Stadt im Westen Polens hat mir sehr gut gefallen. Ob trendige Cafés, Kunst & Kultur oder Naherholung - es lohnt sich, hierhin zu reisen. Mehr über meine Erlebnisse könnt ihr jetzt im Blog nachlesen. #linkinbio

#posen #poznan #poland #travel #travelgram #travelphotography #triptopoland #roadtrip #city #sightseeeing #art #culture #marketsquare #citylife
  • Ich war erst wenige Stunden in Kraków und dann habe ich gleich so ein Traum-Café gefunden: urige Ohrensessel, leckeren Kuchen und Kaffee... Und Bücherregale überall. ❤️ Das @massolitbooks ist eine echte Empfehlung für jeden Büchernerd. Das Stöbern (viele englischsprachige Literatur), Tagträumen und sogar (in meinem Fall) warten auf den Liebsten macht hier richtig Freude. Also, wenn ihr mal in Kraków seid, unbedingt vorbeischauen. Ein paar Häuser weiter ist dann noch die dazugehörige Bäckerei @massolitbakery 🍰🥐
#literature #booklover #bookstagram #poland #krakau #travelgram #visitpoland #visitkrakow #lesen #bücherliebe #coffeeandbooks #butfirstcoffee #kuchen #kuchenliebe #booksbooksbooks #bookstore
  • So schön bunt hier 🤓😊 Der Marktplatz ist definitiv einer der schönsten Orte in Breslau. Toll war auch die Stimmung zur großen offiziellen Silvesterfeier #wroclawrespect, die mit einem imposanten Feuerwerk über der Altstadt endete. 🎉
#wroclaw #visitpoland #triptopoland #colours #travelgram #poland #cityphotography #architecture #newyearseveparty #oldtown #latergram
  • Welcome to the Roaring Twenties! Ich wünsche Euch allen ein frohes Neues. Selbst habe ich die Zeit zwischen den Jahren genutzt, um Kunst, Kultur und Stadtleben in Krakau, Breslau und Posen zu genießen. 🏰🎨🎭
Das Gemälde stammt aus dem Nationalmuseum von Poznan.
Meine Reise durch Polen hat mir wieder mal gezeigt, dass dieses wunderbare und vielfältige (Nachbar)Land einfach nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt wie es verdient hätte. Werde hier und vielleicht auch im Blog bald mehr darüber berichten ✏️📸
#happynewyear #roaringtwenties #kunst #triptopoland #visitpoland #krakow #wroclaw #poznan #makeartnotwar #nationalmuseumpoznan #kultur #kultur
  • Schon wieder Zeit für 'nen Jahresrückblick? 🙄 Das Jahr 2019 ist wirklich im Nu vergangen und so gut wie vorbei. Mit all seinen Höhen und Tiefen.
Hier also meine Insta-Highlights - komprimiert in 9 Fotos: Mein Jahr war voller Bücher, schönen Reisen (u.a. nach Athen und Schottland), spannender Architektur und aufregenden Kunstausstellungen und -events. Weiter so! Bin gespannt, was 2020 bringt. 🎉
#bestnine2019 #jahresrückblick #kultur #kulturBloggerin #kunst #reisen #literature #bookstagram #booklover #gotravel #lookback #byebye2019 #hello2020
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.