Literatur Rezensionen

Literatur in 300 Wörtern (15): Max Frisch – Mein Name sei Gantenbein

Max Frisch: Autor der berühmten Romane "Stiller", "Homo Faber" und "Mein Name sei Gantenbein"

Max Frisch - Mein Name sei GantenbeinInhalt von “Mein Name sei Gantenbein” in 3 Sätzen:

Der Erzähler in “Mein Name sei Gantenbein” stellt sich in der Rückschau vor, wie es wäre als anderer Mensch gelebt zu haben, er spielt mit Identitäten, die es ihm erlauben, sein Leben aus verschiedenen Perspektiven zu sehen. So zum Beispiel als Gantenbein, der nach einem Unfall behauptet blind zu sein und so seine Umwelt noch genauer beobachten kann, da sich diese plötzlich nicht mehr verstellt. Oder als Wissenschaftler Enderlin, der einen Ruf nach Harvard erhält, diesen jedoch gar nicht wahrnehmen möchte – oder, oder…oder!

Lieblingszitat aus Max Frischs “Mein Name sei Gantenbein”:

Ich sitze in einer Bar. Nachmittag, daher allein mit dem Barmann, der mir sein Leben erzählt. Warum eigentlich? Er tut’s, und ich höre zu, während ich trinke oder rauche; ich warte auf jemand, ich lese eine Zeitung. So war das! sagt er, während er die Gläser spült. Eine wahre Geschichte also. Ich glaub’s! sage ich. Er trocknet die gespülten Gläser. Ja, sagt er nochmals, so war das! Ich trinke – ich denke: Ein Mann hat eine Erfahrung gemacht, jetzt sucht er die Geschichte seiner Erfahrung…”

“Mein Name sei Gantenbein” von Max Frisch

Max Frischs Roman “Mein Name sei Gantenbein“, der neben “Stiller” und “Homo Faber” zu seinen wohl bekanntesten Werken gehört, entführt den Leser in die komplexe Gedankenwelt eines Protagonisten, der nur schwerlich zu fassen ist. Plötzliche Gedankensprünge, vielschichtige Assoziationsketten und die zahlreichen Identitäten des Erzählers machen den Roman nicht gerade zu einer leichten Lektüre. Dennoch lohnt es sich dranzubleiben, da Max Frisch wie in seinen anderen Werken das Thema der Identität meisterlich immer weiter einkreist und somit den Roman zu einem mitreißenden Leseereignis werden lässt. Wer bin ich und wenn ja, wie viele? Was wäre, wenn man an einer Stelle seines Lebens anders entschieden hätte? Inwieweit unterscheidet sich Fremd- und Selbstwahrnehmung einer Person? Welche Entscheidungen trifft man wirklich selbst und wie viele trifft man nur, weil andere Menschen sie von einem erwarten? Dies sind nur einige wenige Fragen, die Max Frisch in seinem Werk aufwirft und die den Leser zum Nachdenken anregen.

Für wen ist dieser Roman geeignet?

Dieses Buch ist für Leser, die sich beim Lesen gerne fordern und sich gerne auch mal verwirren lassen. Hat man sich auf Max Frischs komplexes Identitäts- und Vorstellungsspiel erstmal eingelassen, erwartet einen eine sprachlich zwar eher nüchterne, aber dennoch auch sehr eindrucksvolle Lektüre. Max Frisch-Einsteigern seien allerdings vorerst seine Vorgängerromane ans Herz gelegt. Meiner (subjektiven) Meinung nach sind diese um einiges zugänglicher als “Mein Name sei Gantenbein”. Bei letzterem kann ich mir allerdings vorstellen, es erneut in 10, 20 oder vielleicht auch 30 Jahren nochmal zu lesen – einfach um zu erfahren, wie ich die im Buch erläuterten Gedanken dann beurteilen würde.

Tags:         

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Ich war erst wenige Stunden in Kraków und dann habe ich gleich so ein Traum-Café gefunden: urige Ohrensessel, leckeren Kuchen und Kaffee... Und Bücherregale überall. ❤️ Das @massolitbooks ist eine echte Empfehlung für jeden Büchernerd. Das Stöbern (viele englischsprachige Literatur), Tagträumen und sogar (in meinem Fall) warten auf den Liebsten macht hier richtig Freude. Also, wenn ihr mal in Kraków seid, unbedingt vorbeischauen. Ein paar Häuser weiter ist dann noch die dazugehörige Bäckerei @massolitbakery 🍰🥐
#literature #booklover #bookstagram #poland #krakau #travelgram #visitpoland #visitkrakow #lesen #bücherliebe #coffeeandbooks #butfirstcoffee #kuchen #kuchenliebe #booksbooksbooks #bookstore
  • So schön bunt hier 🤓😊 Der Marktplatz ist definitiv einer der schönsten Orte in Breslau. Toll war auch die Stimmung zur großen offiziellen Silvesterfeier #wroclawrespect, die mit einem imposanten Feuerwerk über der Altstadt endete. 🎉
#wroclaw #visitpoland #triptopoland #colours #travelgram #poland #cityphotography #architecture #newyearseveparty #oldtown #latergram
  • Welcome to the Roaring Twenties! Ich wünsche Euch allen ein frohes Neues. Selbst habe ich die Zeit zwischen den Jahren genutzt, um Kunst, Kultur und Stadtleben in Krakau, Breslau und Posen zu genießen. 🏰🎨🎭
Das Gemälde stammt aus dem Nationalmuseum von Poznan.
Meine Reise durch Polen hat mir wieder mal gezeigt, dass dieses wunderbare und vielfältige (Nachbar)Land einfach nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt wie es verdient hätte. Werde hier und vielleicht auch im Blog bald mehr darüber berichten ✏️📸
#happynewyear #roaringtwenties #kunst #triptopoland #visitpoland #krakow #wroclaw #poznan #makeartnotwar #nationalmuseumpoznan #kultur #kultur
  • Schon wieder Zeit für 'nen Jahresrückblick? 🙄 Das Jahr 2019 ist wirklich im Nu vergangen und so gut wie vorbei. Mit all seinen Höhen und Tiefen.
Hier also meine Insta-Highlights - komprimiert in 9 Fotos: Mein Jahr war voller Bücher, schönen Reisen (u.a. nach Athen und Schottland), spannender Architektur und aufregenden Kunstausstellungen und -events. Weiter so! Bin gespannt, was 2020 bringt. 🎉
#bestnine2019 #jahresrückblick #kultur #kulturBloggerin #kunst #reisen #literature #bookstagram #booklover #gotravel #lookback #byebye2019 #hello2020
  • Wo ich derzeit am meisten lese? In der Berliner U-Bahn. Gedanklich bin dann in Paris.. Denn mittlerweile bin ich mit dem zweiten Band der "Subutex-Trilogie" von Virginie Despentes fast durch.
#currentlyreading #bookstagram #berlin #ubahn #bvg_weilwirdichlieben #vernonsubutex #frenchliterature #sitzmuster #berlinstyle #lesen #literature #booklover #leseninderubahnistdochamschönsten
  • Skulpturen aus Tobias Rehbergers Ausstellung im @hausamwaldsee: "Inspiration is a little town in China"
Wer hätte es gedacht: Dies hier sind echte Termitenhügel - künstlerisch verfeinert quasi. Die schönste Kunst macht also immer noch die Natur?
#tobiasrehberger #ausstellungstipp #berlinkultur #art #hausamwaldsee #skulturen #kultur #artinberlin #inspirationisalittletowninchina #paperart #illustrations #exhibition #artexhibition #modernart #kunst #berlin365 #visitberlin #kulturtipp #kunstinberlin
  • Der russisch-amerikanische Autor Vladimir Nabokov ist vor allem durch seinen Skandalroman #Lolita berühmt geworden. Warum ihr diesen faszinierenden Schriftsteller außerdem kennen solltet, verrate ich Euch im Blog in einer neuen Folge der Reihe #Lieblingsliteraten.
.
.
. 
#linkinbio #newblogpost #bookstagram #schriftsteller #nabokov #vladimirnabokov #lesetipps #buchherbst #bücherliebe #buchempfehlung #buchblogger #buchtipp #booklover #russianliterature
  • Mal wieder ein echter Houellebecq: In "Serotonin" versinkt ein frustrierter Mittvierziger in Selbstmitleid und Melancholie über vergangene Lieben und verpasste Chancen. #rezensionimblog #linkinbio #bookstagram #lesen #herbstlektüre #houellebecq #serotonin #lesetipp #booknerd #kulturblog #weltschmerz #politischunkorrekt #enfantterrible #frenchliterature
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.