Film

Finding Vivian Maier (2013)

Finding Vivian Maier (2013)

Manchmal schreibt das Leben wirklich die besten Geschichten. Die Entdeckung der Fotografien der bis dahin unbekannten Vivian Maier ist eine solche, die es wirklich wert ist, erzählt zu werden. 2007 ersteigert der junge Hobby-Historiker John Maloof auf einer Auktion eine Kiste mit Negativen. Als er die Bilder genauer betrachtet, wird ihm klar: hier hat er einen wirklichen Fund gemacht! Die auf den Fotos abgebildeten Straßenszenen und Menschen sind mit einer solch beeindruckender Beobachtungsgabe und dem richtigen Gespür für Bildkomposition abgelichtet, wie man es nur selten zu Gesicht bekommt. Maloof wird neugierig: Wer steckt hinter diesen Fotos? Und geht bei seinen Recherchen zunächst leer aus: nicht mal eine Google-Suchanfrage kann in irgendeiner Weise Licht ins Dunkel bringen. Doch er bleibt hartnäckig, bis er eines Tages tatsächlich jemanden findet, der ihm mehr über das Phantom Vivian Maier verraten kann: zu seiner großen Überraschung ist es eine Familie, die berichtet, dass Maier vor vielen Jahren einmal in ihrem Haus als Kindermädchen angestellt war.

“Finding Vivian Maier” – Auf der Suche nach einer unbekannten, aber großartigen Künstlerin

Der Dokumentarfilm „Finding Vivian Maier“ nimmt den Zuschauer mit auf eine spannende Entdeckungsreise auf der Suche nach einer großen Künstlerin, die jedoch selbst zu Lebzeiten ihre Fotos nie in die Öffentlichkeit brachte – und erst posthum zu Ruhm gekommen ist. So wurden ihre Fotos mittlerweile u.a. in Chicago, New York, London sowie in Hamburg und München ausgestellt. Immer öffnet sich noch ein Schuhkarton, Maloof stößt auf weitere Menschen aus der Vergangenheit, die teils überraschende, als auch verstörende Anekdoten über die Nanny mit der Rolleiflex-Kamera berichtet können. Vivian Maier habe immer sehr zurückgezogen gelebt, niemand durfte ihr zu nahe kommen, sie habe einen eigenartigen französischen Akzent gehabt, teils Männerkleidung und übergroße Hüte getragen – und ihre Umwelt „wie ein Spion“ mit Hilfe von Aufnahmegeräten und natürlich auch mit ihrer Fotokamera dokumentiert. Ein vielschichtiges Porträt einer vermutlich sehr einsamen und zutiefst unsicheren Person beginnt sich mit jeder Filmminute weiter zu entfalten. Maloofs Spurensuche führt ihn sogar bis nach Frankreich, wo er schließlich doch noch Verwandte auftut. Rätselhaft bleibt Vivian Maier hingegen bis zum Schluss, denn eine große Frage bleibt ungeklärt: Warum hat sie zu Lebzeiten ihre Fotos, die doch augenscheinlich ohne Zweifel mit Kunstgrößen wie Diane Arbus, Robert Frank und Henri Cartier-Bresson mithalten können, niemandem gezeigt? Denn hätte sie ihre Bilder veröffentlicht – dies stellt die Dokumentation vollständig außer Frage – wäre sie zu großer Berühmtheit gelangt.

So ist es immerhin erfreulich, dass die Künstlerin, die vermutlich zu Lebzeiten so viel Rampenlicht gar nicht vertragen hätte, es doch noch zu spätem Ruhm geschafft hat. „Finding Vivian Maier“ entwirft jedenfalls ein faszinierendes Porträt der Person hinter den Fotos. Eine Portion Voyeurismus ist da natürlich dabei – aber dies ist auch durchaus verständlich. Hinter jeder großen Kunst steckt eben doch immer auch ein Mensch, der es wert ist, entdeckt zu werden. Auch, wenn er das selbst vielleicht gar nicht möchte. Sehenswerte, spannend aufbereitete Doku!

Tags:         

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • 💟 Bella Italia 💞
Angesichts des grauen Herbstwetters träume ich mich gerade zurück in das wunderbare Genua, das ich bereits vor einer Weile besucht habe. Eine Stadt, die meiner Meinung nach viel zu sehr unterschätzt wird. Allein schon durch die malerischen Gassen zu schlendern und einfach nur die einzigartige Atmosphäre zu genießen - wunderbar! Denn - abgesehen von ein paar Kreuzfahrt-Touristen - war es hier erstaunlich ruhig und authentisch.
Welche Stadt in Italien würdet Ihr gerne mal (wieder) besuchen?
#italy #bellaitalia #labellavita #ladolcevita #genova #genua #goexplore #travel #travelblog #gotravel #igtraveller #igtravel #visitgenoa #visititaly #lieblingsland #nostalgia #italylovers
  • Huch, was ist denn hier los? 🐙 Wer zurzeit an der Bülowstraße in Berlin-Schöneberg spazieren geht, der stößt auf diese Tentakeln - angebracht am Street-Art-Museum @urbannation_berlin von den Künstlern @filthyluker und @nevantuznetubus. Coole Idee! 
Am Wochenende konnte außerdem im Rahmen der Urban Nation Biennale und Berlin Art Week eine dystopische Kunstwelt unter den Hochbahngleisen der U-Bahn bestaunt werden. 🐍
#kunstinberlin #streetart #urbanart #tentakeln #berlinartweek #unbiennale2019 #berlinstreetart #urbancontemporaryart #urbannation #berlinart #kulturblog #berlin365 #iloveberlin
  • Wie legen wir fest, welche Orte auf unsere Bucket-Liste kommen und warum ist der Strand auf Instagram eigentlich immer schöner? Reisejournalist setzt sich in seinem Handbuch "Vom Glück zu reisen" auf kritische, humorvolle und anregende Weise mit dem modernen Reisen auseinander. Große Empfehlung für jeden Reise-Fan! Die ganze Rezension könnt ihr jetzt im Blog lesen ✈ #linkinbio 
@reisedepeschen @philipplaage #vomglueckzureisen #buchtipp #reiselust #travel #travelblogger #wanderlust #goexplore #rezension #bookstagram #reading #beach #strandlektüre
  • Moderne Kunst gucken in Edinburgh.
@natgalleriessco #scotmodern #scottishgalleryofmodernart #art #blackandwhite #bwphotograpy #meandart #gallery #kunst #modernekunst #tree #sculture #edinburgh #artfestival #edinburghartfestival #artblog #culturetrip #visitscotland
  • Genialster Buchladen, den ich während meiner Schottland-Reise besucht habe. Er befindet sich in einer ehemaligen Kirche. Ein Traum!
#leakeysbookshop #ilovebooks #bookaddict #bookstagram #scotland #inverness #bookshop #bookshopinverness #bookshelves #traumjedesbuchnerds #shopping #literature #vintage #secondhand #church #buchkathedrale #scotland_ig #scotlandhighlands #scotlandexplore
  • Haruki Murakami ist einer der berühmtesten Autoren Japans. Mich begleiten seine literarischen Werke schon viele Jahre. Es gibt wenig Schriftsteller, die eine solche Sogwirkung entfalten wie Murakami. Im Blog stelle ich Euch sein Leben und sein Werk ausführlich vor. Schaut vorbei: #linkinbio
#harukimurakami #murakami #bookstagram #lieblingsautoren #japan #biginjapan #japaneseliterature #kulturblog #writer #buchtipp #reading #bookaddict #portrait #matcha #teatime #japanfever #inlovewithjapan #books
  • #Austellungstipp: Die Fahrt nach Zehlendorf lohnt sich - im @hausamwaldsee ist gerade eine faszinierende Skulpturen-Ausstellung zu sehen. Es werden u.a. in der Villa und im verwunschenen Garten Werke von den Bildhauer*innen Lynn Chadwick, Hans Uhlmann und Katja Strunz präsentiert. Sehr vielschichtige Schau, bei der sich bei der genaueren Betrachtung der Skulpturen immer wieder überraschende Perspektiven ergeben. 
#kunst #skulptur #art #chadwick #uhlmann #strunz #hausamwaldsee #kunstinberlin #sculpturepark #sculptures #modernart #berlin365 #kultur #berlinkultur #draussenimgrünen #zehlendorf
  • Derzeit tauche ich literarisch wieder nach Japan ab und lese den sehr eindringlich und stark autobiographisch gefärbten Roman "Bekenntnisse einer Maske" von Yukio Mishima. Er schildert auf sehr bewegende Weise, wie ein Mensch sich nach und nach hinter einer Fassade versteckt, um den gesellschaftlichen Normen gerecht zu werden. Große Lese-Empfehlung
#currentlyreading #bookstagram #biginjapan #japan #japaneseliterature #japanese #yukiomishima #confessionsofamask #balkonien #summertime #draussenlesen #ilovebooks #bookaddict #booknerd @keinundaberverlag
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.