Film

Z – The Beginning of Everything – Die Serie im Kurzporträt

Z - The Beginning of Everything

Z – The Beginning of Everything: Die Story in 3 Sätzen

Montgomery, Alabama zu Beginn der 1920er Jahre: Zelda Sayre lernt auf einer Feier den Schriftsteller F. Scott Fitzgerald kennen, der gerade mit seinem ersten Roman This Side of Paradise für Furore sorgt. Die beiden verlieben sich ineinander, heiraten kurzentschlossen und führen in New York ein Leben voller wilder Partys und Alkoholexzesse. Schnell bekommt die Beziehung der beiden jedoch Risse, als das Geld zur Neige geht, F. Scott Fitzgerald anhaltende Schreibblockaden durchlebt und Zelda sich immer mehr bewusst wird, worauf sie sich bei dieser Ehe eigentlich eingelassen hat…

Z – The Beginning of Everything: Das begeistert mich an dieser Serie am meisten

Jazz Age, Roaring Twenties – es gibt unzählige Begriffe für die faszinierende Ära, in der F. Scott Fitzgerald und seine charismatische Frau Zelda ein rauschhaftes Leben führten. Die Amazon-Serie Z – The Beginning of Everything fängt den Glamour des berühmten Paars ein, zeigt jedoch auch die Schattenseiten hinter der schönen Fassade auf: Alkoholismus, Eifersucht, kreative Krisen, das Ringen um Freiheit und Unabhängigkeit. So sehr die beiden auch füreinander bestimmt zu sein scheinen und das unkonventionelle Leben führen, von dem sie immer geträumt haben, müssen sie sich nach einem romantischen Beginn ihrer Beziehung schnell der Realität stellen. F. Scott Fitzgerald steht unter extremen Druck, weil er befürchtet an seinen erfolgreichen Erstlingsroman nicht mehr heranreichen zu können. Zelda als unabhängige und für ihre Zeit sehr fortschrittliche Frau möchte sich frei entfalten, Spaß haben, das Leben in vollen Zügen genießen. Ein stark alkoholisierter, zuweilen introvertierter und von Selbstzweifeln geplagter Ehemann belastet sie sehr und ist so ziemlich das Gegenteil von dem, was sie sich erträumt hat. Der Fokus der Serie liegt klar auf der Beziehung des “Traumpaars” der 1920er Jahre, macht sie somit nicht nur für Literaturfans interessant, sondern auch für alle, die sich gerne mal in vergangene Zeiten träumen. Das Setting, die Musik, die Klamotten – Z – The Beginning of Everything vermag es auf anschauliche Weise den Zeitgeist der Goldenen Zwanziger Jahre heraufzubeschwören.

Suchtfaktor

Z – The Beginning of Everything ist eine gut gemachte Abendunterhaltung  – nicht mehr und nicht weniger. Diese Amazon-Serie ist ganz klar für ein größeres Publikum gemacht worden. Man muss also als Zuschauer keineswegs ein Literaturstudium oder tieferes Wissen über F. Scott Fitzgerald mitbringen, um der Handlung folgen zu können. Was die Serie aber auch gerade deshalb auch zu einer schönen leichten Kost macht, die sich auch wunderbar abends bei einem schönen Glas Gin genießen lässt (anders hätte es F. Scott Fitzgerald wohl auch nicht getan ;)) Auf diese Weise habe ich mir die erste Staffel mit insgesamt 10 Folgen innerhalb einer Woche angesehen. Eine zweite Staffel ist noch nicht in Sichtweite – ich würde es Z – The Beginning of Everything aber sehr gönnen, wenn noch weitere Staffeln gedreht werden würden.

Tags:               

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • 💟 Bella Italia 💞
Angesichts des grauen Herbstwetters träume ich mich gerade zurück in das wunderbare Genua, das ich bereits vor einer Weile besucht habe. Eine Stadt, die meiner Meinung nach viel zu sehr unterschätzt wird. Allein schon durch die malerischen Gassen zu schlendern und einfach nur die einzigartige Atmosphäre zu genießen - wunderbar! Denn - abgesehen von ein paar Kreuzfahrt-Touristen - war es hier erstaunlich ruhig und authentisch.
Welche Stadt in Italien würdet Ihr gerne mal (wieder) besuchen?
#italy #bellaitalia #labellavita #ladolcevita #genova #genua #goexplore #travel #travelblog #gotravel #igtraveller #igtravel #visitgenoa #visititaly #lieblingsland #nostalgia #italylovers
  • Huch, was ist denn hier los? 🐙 Wer zurzeit an der Bülowstraße in Berlin-Schöneberg spazieren geht, der stößt auf diese Tentakeln - angebracht am Street-Art-Museum @urbannation_berlin von den Künstlern @filthyluker und @nevantuznetubus. Coole Idee! 
Am Wochenende konnte außerdem im Rahmen der Urban Nation Biennale und Berlin Art Week eine dystopische Kunstwelt unter den Hochbahngleisen der U-Bahn bestaunt werden. 🐍
#kunstinberlin #streetart #urbanart #tentakeln #berlinartweek #unbiennale2019 #berlinstreetart #urbancontemporaryart #urbannation #berlinart #kulturblog #berlin365 #iloveberlin
  • Wie legen wir fest, welche Orte auf unsere Bucket-Liste kommen und warum ist der Strand auf Instagram eigentlich immer schöner? Reisejournalist setzt sich in seinem Handbuch "Vom Glück zu reisen" auf kritische, humorvolle und anregende Weise mit dem modernen Reisen auseinander. Große Empfehlung für jeden Reise-Fan! Die ganze Rezension könnt ihr jetzt im Blog lesen ✈ #linkinbio 
@reisedepeschen @philipplaage #vomglueckzureisen #buchtipp #reiselust #travel #travelblogger #wanderlust #goexplore #rezension #bookstagram #reading #beach #strandlektüre
  • Moderne Kunst gucken in Edinburgh.
@natgalleriessco #scotmodern #scottishgalleryofmodernart #art #blackandwhite #bwphotograpy #meandart #gallery #kunst #modernekunst #tree #sculture #edinburgh #artfestival #edinburghartfestival #artblog #culturetrip #visitscotland
  • Genialster Buchladen, den ich während meiner Schottland-Reise besucht habe. Er befindet sich in einer ehemaligen Kirche. Ein Traum!
#leakeysbookshop #ilovebooks #bookaddict #bookstagram #scotland #inverness #bookshop #bookshopinverness #bookshelves #traumjedesbuchnerds #shopping #literature #vintage #secondhand #church #buchkathedrale #scotland_ig #scotlandhighlands #scotlandexplore
  • Haruki Murakami ist einer der berühmtesten Autoren Japans. Mich begleiten seine literarischen Werke schon viele Jahre. Es gibt wenig Schriftsteller, die eine solche Sogwirkung entfalten wie Murakami. Im Blog stelle ich Euch sein Leben und sein Werk ausführlich vor. Schaut vorbei: #linkinbio
#harukimurakami #murakami #bookstagram #lieblingsautoren #japan #biginjapan #japaneseliterature #kulturblog #writer #buchtipp #reading #bookaddict #portrait #matcha #teatime #japanfever #inlovewithjapan #books
  • #Austellungstipp: Die Fahrt nach Zehlendorf lohnt sich - im @hausamwaldsee ist gerade eine faszinierende Skulpturen-Ausstellung zu sehen. Es werden u.a. in der Villa und im verwunschenen Garten Werke von den Bildhauer*innen Lynn Chadwick, Hans Uhlmann und Katja Strunz präsentiert. Sehr vielschichtige Schau, bei der sich bei der genaueren Betrachtung der Skulpturen immer wieder überraschende Perspektiven ergeben. 
#kunst #skulptur #art #chadwick #uhlmann #strunz #hausamwaldsee #kunstinberlin #sculpturepark #sculptures #modernart #berlin365 #kultur #berlinkultur #draussenimgrünen #zehlendorf
  • Derzeit tauche ich literarisch wieder nach Japan ab und lese den sehr eindringlich und stark autobiographisch gefärbten Roman "Bekenntnisse einer Maske" von Yukio Mishima. Er schildert auf sehr bewegende Weise, wie ein Mensch sich nach und nach hinter einer Fassade versteckt, um den gesellschaftlichen Normen gerecht zu werden. Große Lese-Empfehlung
#currentlyreading #bookstagram #biginjapan #japan #japaneseliterature #japanese #yukiomishima #confessionsofamask #balkonien #summertime #draussenlesen #ilovebooks #bookaddict #booknerd @keinundaberverlag
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.