Featured Literatur Rezensionen

Frank Berzbach: Die Kunst ein kreatives Leben zu führen

Die Kunst ein kreatives Leben zu führen

Es gibt so Bücher, die stehen sehr lange auf meiner (imaginären) Leseliste, bis sie mir dann doch eines Tages unverhofft in die Hände fallen und dann endlich gelesen werden. Frank Berzbachs Sachbuch Die Kunst ein kreatives Leben zu führen entdeckte ich schon vor etwa zwei Jahren in einem Buchladen. Allein schon der Titel und das schön gestaltete Innenleben des Buches sind ja echte Eyecatcher.

Die Kunst ein kreatives Leben zu führen: Inhalt in 3 Sätzen

Jeder kreative Mensch kennt es, wenn die Ideen manchmal einfach nicht mehr sprudeln möchten – dies dann meistens, wenn Alltagssorgen zu oft überhand nehmen und das Gedankenkarussell sich einfach nicht aufhört zu drehen. Autor Franz Berzbach nimmt in seinem Buch das Entstehen von Kreativität genauer unter die Lupe und widmet sich der modernen Arbeitswelt, die das Entstehen von innovativen Ideen leider durch feste hierarchische Strukturen und wenig variable Arbeitszeiten allzu oft einschränkt und gerade für schöpferisch veranlagte Menschen oft ein großes Problem darstellt. Die Kunst ein kreatives Leben zu führen ist reich gespickt mit Zitaten von Wissenschaftlern, Künstlern, Philosophen, Psychologen bis hin zum Zen-Buddhisten und gibt zahlreiche Anregungen, um auch im hektischen Alltagsgeschehen zu mehr Gelassenheit, Ausgeglichenheit und Kreativität zu finden.

Kreativität verstehen lernen

Wie entsteht Kreativität? Welche Bedingungen müssen erfüllt sein, um gestalterisch tätig werden zu können? Frank Berzbach zeigt unterschiedliche Ansätze auf, die unabdingbar sind, um seinen Ideen, Gedanken und Gefühlen freien Lauf lassen zu können. So sollte ein kreativer Mensch beispielsweise über eine gute Konzentrationsfähigkeit, innere Ruhe und Ausgeglichenheit, Entscheidungsfreiräume und einen Rückzugsort verfügen. Wichtig ist zudem eine große Hingabe zur kreativen Tätigkeit, denn “nicht der Output, sondern die Tätigkeit des Gestaltens selbst ist der Motor.” Berzbach geht jeden der genannten Bedingungen für erfolgreiche kreative Arbeit Schritt für Schritt durch und stellt die Thesen der unterschiedlichsten Wissenschaftler, Psychologen und anderen inspirierenden Persönlichkeiten zur Diskussion. Auf diese Weise erfährt der Leser etwa, wie man Gedankensümpfe umschifft, positiven Gedanken ein größeres Gewicht verleiht, eine Balance zwischen Verstand und Gefühl herstellt und sich im Alltag kleine “Ruheoasen” schafft.

“Kreativität wird erst zur Lebensform, wenn wir nicht aufhören darüber nachzudenken, welchen Sinn unsere Arbeit hat, welche Richtung wir einschlagen wollen und wie wir die Welt besser hinterlassen. Die gute Botschaft dieser tiefgründigen Fragen bestehen darin, dass wir jederzeit die Möglichkeit haben, die Richtung zu ändern und damit zu beginnen, anders zu leben und zu arbeiten.”

Wer schon länger seiner Kreativität auf die Sprünge helfen wollte, sich für psychologische Vorgänge interessiert oder einfach ein inspirierendes und nachdenklich stimmendes Buch lesen möchte, das unsere moderne Arbeitswelt genauer unter die Lupe nimmt: Hier ist es. Lesenswert, kurzweilig und eine schöne Anregung für alle, die sich in irgendeiner Form selbst als kreative Menschen betrachten.

Tags:              

    1 KOMMENTAR

  • […] Jeder Mensch ist ein Künstler. So abgedroschen diese Weisheit von Joseph Beys auch klingen mag – es steckt definitiv ein Fünkchen Wahrheit darin. Denn: Wer wirklich kreativ sein und etwas erschaffen möchte – sei es beim Schreiben, Malen, Fotografieren, Filmen oder anderen schöpferischen Tätigkeiten – der kann das auch schaffen. Soweit zumindest die Theorie. Denn natürlich: Die derzeit üblichen wenig flexiblen Arbeitszeitmodelle und der Drang, in unsere kostbare Freizeit so viele Aktivitäten wie möglich unterzubringen, führen leider nur selten dazu, das wir unsere Kreativität nur selten so ausleben können wie wir es uns wünschen. Sich abends eine Auszeit zu nehmen und sich gänzlich einer schöpferischen Tätigkeit hinzugeben, ist oft nicht so leicht, wie gedacht. Oft genug kommt stattdessen der hektische Alltag dazwischen. Die Kunst ein kreatives Leben zu führen von Frank Berzbach nimmt sich dieser Problematik an, beleuchtet das Phänomen Kreativität und gibt wertvolle Anregungen, wie man zu mehr Gelassenheit, Ausgeglichenheit und innovativen Ideen findet. Hier habe ich noch mehr zu diesem inspirierenden Ratgeber geschrieben. […]

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Good to be back 😊. Gestern stand bei mir seit langem mal wieder ein Museumsbesuch an. Angesehen habe ich mir die Ausstellung über den Fotografen #Umbo in der @berlinischegalerie. Mehr dazu lest ihr jetzt auch im Blog (#linkinbio👆). Dort findet ihr eine kurze Besprechung.
#ausstellungstipp #kunst #endlichwiederkultur #thingsimissedthemost #corona #berlin #berlin365 #berlinkultur #artinberlin #art #roaringtwenties #fotografie #kulturinzeitenvoncorona #kulturblog
  • Ich bin ja immer etwas langsamer mit Buchtrends. #unorthodox von Deborah Feldman würde ja schon bei Erscheinen im Jahr 2012 in den Feuilletons und Literaturblogs rauf und runter rezensiert. Mich konnte der Hype damals nicht so recht mitreißen. Schade, denn das Buch wurde und wird völlig zu Recht gelobt. Ich fand jetzt durch die Netflix-Serie zur Lektüre (Rezension erschien gestern im Blog, siehe #linkinbio) . Die ersten 50 Seiten lasen sich bisher schon sehr flüssig und ich kann es kaum erwarten das Buch nun auf meinem heimischen Balkon auf dem neuen Lieblinglesesessel weiterzulesen 🤓
#backlist #backlistlesen #bookstagram #booklover #deborahfeldman #currentlyreading #bücherliebe #balkonien #stayhome #read #netflix #buchtipp @deborah_feldman @btb_verlag
  • Rückblick auf meinen Polen-Trip Anfang Januar.
#nofilter #wroclaw #breslau #skyporn #rosarot #latergram #itspinkandiloveit #whataview #sundown #sunset #kitsch #throwback #travelgram #poland #travelphotography
  • Die kleinen Dinge und eigenen Interessen schätzen zu lernen...
Hätte ich auch nicht gedacht, dass das 2020 ganz oben auf der Agenda stehen würde. So bin ich gerade froh, dass ich zum Glück einige eher introvertierte Hobbies pflege. Auf Konzerte, Kunstgalerien, Museen, Theater, Oper, Ballett, Lesungen, Reisen etc. freue ich mich dennoch riesig - wenn wir das hoffentlich alles mal hinter uns gelassen haben... 🙌
Wie holt ihr euch in diesen Zeiten Kunst & Kultur in Eure eigenen vier Wände?
.
.
#lebenszeichen #kulturinzeitenvoncorona #kulturQuarantäne #bookstagram #malen #gitarre #whenthisisover #houellebecq #ilovemyguitar #painting #happyintrovert #creativemodeon #letsbecreative #read #currentlyreading #booklover #cultureathome #cantwaittillitsover
  • Let's go back to Iceland! Bei der ganzen Aufregung rund um das Coronavirus tut ein kleiner Rückblick auf vergangene schöne Reisen echt gut. Tolle Idee von  @isipeazy, unter dem Hashtag #quarantänereisen von Reiseerlebnissen zu berichten. Denn niemand weiß, wann es möglich sein wird, wieder uneingeschränkt auf Reisen zu gehen...das wird auch mir immer mehr schmerzlich bewusst.😯 Solange können wir Reiseliebhaber doch in der Quarantäne bei Laune halten 👍

Aber zurück zu Island: Hier war ich im deutschen Hitzesommer 2018 mit Jeep & Dachzelt unterwegs. Was für ein Abenteuer! 😁 (denn ausgerechnet in diesem Jahr erlebte Island den kältesten Sommer seit langem 🥶). Doch wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen. Es ging einmal rum um die Insel, mit kleineren Abstechern zu den Westfjorden (nichts für Reisekranke 🙄 aber dennoch wahnsinnig schön) und in den wilden Osten Islands.
Für mich war das definitiv eine der aufregendsten und verrücktesten Reisen seit langem, bei der ich unvergessliche Erfahrungen gemacht habe und zugleich mich teilweise auch aus meiner Komfortzone bewegt habe (Stichwort Wetter 😅) Aber sind das nicht die besten Reisen? Ich würde es jederzeit wieder tun! 🚙🇮🇸 #reisen #gotravel #corona #quarantäne #travelgram #latergram #iceland #roadtrip #island #ontheroad #reisegeschichten #reisesehnsucht #fernweh
  • Malen im Museum ausdrücklich erlaubt - das ließ ich mir im japanischen Museum @mangghamuseum in Krakau nicht zweimal sagen.
Mehr über meinen Kulturtrip nach Polen, lest ihr im Blog 😎 #linkinbio
.
.
. 
#travelgram #kulturtrip #unterwegs #poland #krakow #art #artandtravel #japanese #artlover #drawing #painting #latergram #travelphotography #travel #culturetrip #museum #japaneseart #visitpoland
  • Mein Posen-Reisebericht ist fertig! Die gemütliche Stadt im Westen Polens hat mir sehr gut gefallen. Ob trendige Cafés, Kunst & Kultur oder Naherholung - es lohnt sich, hierhin zu reisen. Mehr über meine Erlebnisse könnt ihr jetzt im Blog nachlesen. #linkinbio

#posen #poznan #poland #travel #travelgram #travelphotography #triptopoland #roadtrip #city #sightseeeing #art #culture #marketsquare #citylife
  • Ich war erst wenige Stunden in Kraków und dann habe ich gleich so ein Traum-Café gefunden: urige Ohrensessel, leckeren Kuchen und Kaffee... Und Bücherregale überall. ❤️ Das @massolitbooks ist eine echte Empfehlung für jeden Büchernerd. Das Stöbern (viele englischsprachige Literatur), Tagträumen und sogar (in meinem Fall) warten auf den Liebsten macht hier richtig Freude. Also, wenn ihr mal in Kraków seid, unbedingt vorbeischauen. Ein paar Häuser weiter ist dann noch die dazugehörige Bäckerei @massolitbakery 🍰🥐
#literature #booklover #bookstagram #poland #krakau #travelgram #visitpoland #visitkrakow #lesen #bücherliebe #coffeeandbooks #butfirstcoffee #kuchen #kuchenliebe #booksbooksbooks #bookstore
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.