Featured Literatur Rezensionen

Literatur in 300 Wörtern (45): Fuminori Nakamura – Der Dieb

Fuminori Nakamura - Der Dieb

Fuminori Nakamuras “Der Dieb” in 3 Sätzen:

Im dichten Gedränge der belebten Metropole Tokyo verrichtet er seine Arbeit: “Der Dieb” stiehlt Tag für Tag die Geldbörsen reicher Leute – jedoch nicht, um sich damit zu bereichern, sondern um für einem kurzen Moment seiner Einsamkeit zu entrinnen und für ein bisschen Gerechtigkeit in dieser kalten gefühllosen Welt zu sorgen. Der Diebstahl ist sein Kick, das Eindringen in die Privatsphäre anderer Menschen das einzige, was ihm Nervenkitzel verschafft. Eines Tages gerät er auf einem seiner Beutezüge jedoch in die Fänge der japanischen Mafia-Organisation Yakuza, die ihn in einen riskanten Deal und einen Kampf um Leben und Tod verwickelt…

Mein Lieblingszitat aus “Der Dieb”:

“Draußen hingen die Wolken wie graue, schwere Lappen am Himmel, und es goss in Strömen. Mein Pulsschlag wurde schneller, ich dehnte meine Finger. Ich stellte mir vor, ich würde ein Taxi rufen, in einem belebten Stadtviertel aussteigen und meine Hand in die Taschen der Leute schlüpfen lassen; ich stünde mitten im Gewühl, würde ein Portemonnaie nach dem andern greifen, mit flinken, präzisen Handbewegungen… Es hörte nicht auf zu regnen und mein Puls beruhigte sich nicht. Mach schon!”

Tokyos düstere Unterwelt: Fuminori Nakamuras “Der Dieb”

Fuminori Nakamuras Roman “Der Dieb” begibt sich unmittelbar in die düstere Unterwelt Tokyos und schafft es eine sehr unheilvolle Atmosphäre heraufzubeschwören. Ob zwielichtige Kneipen und Bordelle, dunkle Bahnhöfe oder hektische Einkaufszentren – der Autor beschreibt die Schauplätze auf sehr plastische nahezu filmische Weise und zeigt auf, in welcher Umgebung sich der Protagonist tagtäglich bewegt und seiner “Berufung” nachgeht. Wir sind als Leser hautnah dabei, wenn er seine Opfer bestiehlt – und dabei doch nichts anderes empfindet als Genugtuung. Wäre das nicht schon Nervenkitzel genug, nimmt der Roman ab der Mitte spannungstechnisch gehörig an Fahrt auf. Die schicksalshafte Begegnung mit dem sadistischen und kaltblütigen Yakuza-Gangster Kizaki und der nahezu unerfüllbare Auftrag, der dieser der Hauptfigur erteilt, lässt einem einen kalten Schauer über den Rücken laufen und einen unweigerlich an packende Thriller à la Tarantino denken. Wird der Dieb es schaffen, den Fängen der Mafia zu entrinnen und sein eigenes Leben zu retten?

Für wen ist “Der Dieb von Fuminori Nakamura geeignet?

Dieses Buch ist für alle Leser, die einen spannungsgeladenen Thriller aus Japan lesen möchten. Widmet sich der erste Teil des Plots noch auf sehr feinfühlige Weise seiner Hauptfigur und deren Motivation zu stehlen, entfaltet der Roman dann ab der Mitte sein ganzes Spannungpotential. Es fließt viel Blut, Gansterkollegen und zwielichtige Geschäftsleute werden ohne jegliche Reue aus dem Weg geschafft – kurzum, “Der Dieb” entführt uns als Leser in das Schattenreich Tokyos und zeigt uns damit eine Facette der Megacity, die zum Glück wohl nur die wenigsten Touristen erleben werden. Nervenaufreibend bis zur letzten Seite!

Ihr seid Fans der japanischen Literatur? Hier habe ich Euch meine Lieblingsautoren aus Japan aufgelistet.

Tags:            

    1 KOMMENTAR

  • wortsonate 28. Januar 2018 Reply

    Ich habe das Buch gerne gelesen

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • 💟 Bella Italia 💞
Angesichts des grauen Herbstwetters träume ich mich gerade zurück in das wunderbare Genua, das ich bereits vor einer Weile besucht habe. Eine Stadt, die meiner Meinung nach viel zu sehr unterschätzt wird. Allein schon durch die malerischen Gassen zu schlendern und einfach nur die einzigartige Atmosphäre zu genießen - wunderbar! Denn - abgesehen von ein paar Kreuzfahrt-Touristen - war es hier erstaunlich ruhig und authentisch.
Welche Stadt in Italien würdet Ihr gerne mal (wieder) besuchen?
#italy #bellaitalia #labellavita #ladolcevita #genova #genua #goexplore #travel #travelblog #gotravel #igtraveller #igtravel #visitgenoa #visititaly #lieblingsland #nostalgia #italylovers
  • Huch, was ist denn hier los? 🐙 Wer zurzeit an der Bülowstraße in Berlin-Schöneberg spazieren geht, der stößt auf diese Tentakeln - angebracht am Street-Art-Museum @urbannation_berlin von den Künstlern @filthyluker und @nevantuznetubus. Coole Idee! 
Am Wochenende konnte außerdem im Rahmen der Urban Nation Biennale und Berlin Art Week eine dystopische Kunstwelt unter den Hochbahngleisen der U-Bahn bestaunt werden. 🐍
#kunstinberlin #streetart #urbanart #tentakeln #berlinartweek #unbiennale2019 #berlinstreetart #urbancontemporaryart #urbannation #berlinart #kulturblog #berlin365 #iloveberlin
  • Wie legen wir fest, welche Orte auf unsere Bucket-Liste kommen und warum ist der Strand auf Instagram eigentlich immer schöner? Reisejournalist setzt sich in seinem Handbuch "Vom Glück zu reisen" auf kritische, humorvolle und anregende Weise mit dem modernen Reisen auseinander. Große Empfehlung für jeden Reise-Fan! Die ganze Rezension könnt ihr jetzt im Blog lesen ✈ #linkinbio 
@reisedepeschen @philipplaage #vomglueckzureisen #buchtipp #reiselust #travel #travelblogger #wanderlust #goexplore #rezension #bookstagram #reading #beach #strandlektüre
  • Moderne Kunst gucken in Edinburgh.
@natgalleriessco #scotmodern #scottishgalleryofmodernart #art #blackandwhite #bwphotograpy #meandart #gallery #kunst #modernekunst #tree #sculture #edinburgh #artfestival #edinburghartfestival #artblog #culturetrip #visitscotland
  • Genialster Buchladen, den ich während meiner Schottland-Reise besucht habe. Er befindet sich in einer ehemaligen Kirche. Ein Traum!
#leakeysbookshop #ilovebooks #bookaddict #bookstagram #scotland #inverness #bookshop #bookshopinverness #bookshelves #traumjedesbuchnerds #shopping #literature #vintage #secondhand #church #buchkathedrale #scotland_ig #scotlandhighlands #scotlandexplore
  • Haruki Murakami ist einer der berühmtesten Autoren Japans. Mich begleiten seine literarischen Werke schon viele Jahre. Es gibt wenig Schriftsteller, die eine solche Sogwirkung entfalten wie Murakami. Im Blog stelle ich Euch sein Leben und sein Werk ausführlich vor. Schaut vorbei: #linkinbio
#harukimurakami #murakami #bookstagram #lieblingsautoren #japan #biginjapan #japaneseliterature #kulturblog #writer #buchtipp #reading #bookaddict #portrait #matcha #teatime #japanfever #inlovewithjapan #books
  • #Austellungstipp: Die Fahrt nach Zehlendorf lohnt sich - im @hausamwaldsee ist gerade eine faszinierende Skulpturen-Ausstellung zu sehen. Es werden u.a. in der Villa und im verwunschenen Garten Werke von den Bildhauer*innen Lynn Chadwick, Hans Uhlmann und Katja Strunz präsentiert. Sehr vielschichtige Schau, bei der sich bei der genaueren Betrachtung der Skulpturen immer wieder überraschende Perspektiven ergeben. 
#kunst #skulptur #art #chadwick #uhlmann #strunz #hausamwaldsee #kunstinberlin #sculpturepark #sculptures #modernart #berlin365 #kultur #berlinkultur #draussenimgrünen #zehlendorf
  • Derzeit tauche ich literarisch wieder nach Japan ab und lese den sehr eindringlich und stark autobiographisch gefärbten Roman "Bekenntnisse einer Maske" von Yukio Mishima. Er schildert auf sehr bewegende Weise, wie ein Mensch sich nach und nach hinter einer Fassade versteckt, um den gesellschaftlichen Normen gerecht zu werden. Große Lese-Empfehlung
#currentlyreading #bookstagram #biginjapan #japan #japaneseliterature #japanese #yukiomishima #confessionsofamask #balkonien #summertime #draussenlesen #ilovebooks #bookaddict #booknerd @keinundaberverlag
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.