Kunst & Museen

Ausstellungstipp: Am I Dandy? (Schwules Museum Berlin)

Sapeure

Am I Dandy?Dandys – stets modisch angezogen und dabei auch noch waschechte Lebenskünstler. Doch gibt es diese besondere Kultur, die ihre Hochzeit vor allem im 19. Jahrhundert in England und Frankreich erlebte, auch noch heute? Die Ausstellung “Am I Dandy?” im Schwulen Museum Berlin widmet sich in einer kleinen aber feinen Ausstellung diesem faszinierenden Phänomen, beleuchtet berühmte Vertreter der Dandy-Lebensart wie Oscar Wilde, Charles Baudelaire & Co. sowie wirft einen Blick auf heutige Erscheinungsformen des Dandytums, die sich heute noch vereinzelt in der Werbung, in Modemagazinen- und Blogs sowie in der zeitgenössischen Kunst und Fotografie finden lassen.

Schon der Aufbau der Ausstellung ist gelungen: Die Kuratoren strukturieren sie nach Orten, die jeder Dandy zur Selbstinszenierung nutzt: Auf der Straße präsentiert er sich der Gesellschaft, zeigt seinen eigenen Status – vor allem durch seine sorgfältig durchdachte Garderobe. Das Ankleidezimmer ist der private Ort eines Dandys: Hier werden Accessoires wie Manschettenknöpfe und Krawattennadeln zurechtgelegt und alles für den großen Auftritt vorbereitet. Im Club oder Salon trifft ein Dandy auf seinesgleichen – Gentlemen wie er, die sich dem Müßiggang und exklusiven Leben verschrieben haben. Im letzten Raum befindet sich schließlich noch ein Spiegel-Laufsteg – hier steht sogar ein Kleiderständer voller Dandy-Klamotten, die jeder Ausstellungsbesucher gerne mal anprobieren kann.

In jedem Ausstellungsraum gibt es allerhand spannende Exponate wie Plakate, Kosmetika, Kleidung, aber auch inspirierende Fotografien und Zitate berühmter Dandys zu entdecken. Darüber hinaus habe selbst ich (als eingefleischter Dandy-Fan) noch einiges erfahren, was ich noch nicht wusste.

Oder hättet Ihr gedacht, dass es sogar im Kongo Vertreter des Dandytums gibt? Hier hat sich die Subkultur der sog. “Sapeurs” formiert. Diese Dandys tragen trotz geringer finanzieller Mittel auffällige elegante Kleidung – und triumphieren gerade durch diese offen zur Schau gestellte Eleganz über ihre eigentlichen Lebensumstände, die meist durch Armut und soziale Not geprägt sind.

Sapeure

Dandys - Schwules Museum Berlin

Gleichzeitig verweisen Texte aus berühmten “Dandy-Manifesten” wie zum Beispiel jenes von Jules Amédée Barbey d’Aurevilly (“Über das Dandytum”) auf die intellektuelle Komponente des dandyistischen Lebensstils. Mode und das äußere Erscheinungsbild sind wichtige Aspekte – aber ein richtiger Dandy ist auch ein Individualist, ein Querdenker, der im Hier und Jetzt lebt und sein ganzes Leben zur Kunst macht. Strenggenommen dürfte ein Dandy auch gar nicht erwerbstätig sein, denn die (Selbst)Inszenierung und das Führen eines unabhängigen und selbstbestimmten Lebens stehen klar im Vordergrund.

Fazit: Immer wieder toll, sich mit Dandys zu beschäftigen. Ich habe ja schon vor einigen Jahren meine Bachelorarbeit darüber geschrieben – und hab wieder mal gemerkt, warum diese Entscheidung einfach goldrichtig war. Wahnsinnig spannendes und sehr vielschichtiges Thema. Die Ausstellung hat eindeutig wieder mein Dandy-Fieber geweckt. Dandy, Dandy, where you gonna go now..?

Am I Dandy?
Schwules Museum
Lützowstraße 73
10785 Berlin
Noch bis zum 20.11.2016

Tags:         

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Mein Posen-Reisebericht ist fertig! Die gemütliche Stadt im Westen Polens hat mir sehr gut gefallen. Ob trendige Cafés, Kunst & Kultur oder Naherholung - es lohnt sich, hierhin zu reisen. Mehr über meine Erlebnisse könnt ihr jetzt im Blog nachlesen. #linkinbio

#posen #poznan #poland #travel #travelgram #travelphotography #triptopoland #roadtrip #city #sightseeeing #art #culture #marketsquare #citylife
  • Ich war erst wenige Stunden in Kraków und dann habe ich gleich so ein Traum-Café gefunden: urige Ohrensessel, leckeren Kuchen und Kaffee... Und Bücherregale überall. ❤️ Das @massolitbooks ist eine echte Empfehlung für jeden Büchernerd. Das Stöbern (viele englischsprachige Literatur), Tagträumen und sogar (in meinem Fall) warten auf den Liebsten macht hier richtig Freude. Also, wenn ihr mal in Kraków seid, unbedingt vorbeischauen. Ein paar Häuser weiter ist dann noch die dazugehörige Bäckerei @massolitbakery 🍰🥐
#literature #booklover #bookstagram #poland #krakau #travelgram #visitpoland #visitkrakow #lesen #bücherliebe #coffeeandbooks #butfirstcoffee #kuchen #kuchenliebe #booksbooksbooks #bookstore
  • So schön bunt hier 🤓😊 Der Marktplatz ist definitiv einer der schönsten Orte in Breslau. Toll war auch die Stimmung zur großen offiziellen Silvesterfeier #wroclawrespect, die mit einem imposanten Feuerwerk über der Altstadt endete. 🎉
#wroclaw #visitpoland #triptopoland #colours #travelgram #poland #cityphotography #architecture #newyearseveparty #oldtown #latergram
  • Welcome to the Roaring Twenties! Ich wünsche Euch allen ein frohes Neues. Selbst habe ich die Zeit zwischen den Jahren genutzt, um Kunst, Kultur und Stadtleben in Krakau, Breslau und Posen zu genießen. 🏰🎨🎭
Das Gemälde stammt aus dem Nationalmuseum von Poznan.
Meine Reise durch Polen hat mir wieder mal gezeigt, dass dieses wunderbare und vielfältige (Nachbar)Land einfach nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt wie es verdient hätte. Werde hier und vielleicht auch im Blog bald mehr darüber berichten ✏️📸
#happynewyear #roaringtwenties #kunst #triptopoland #visitpoland #krakow #wroclaw #poznan #makeartnotwar #nationalmuseumpoznan #kultur #kultur
  • Schon wieder Zeit für 'nen Jahresrückblick? 🙄 Das Jahr 2019 ist wirklich im Nu vergangen und so gut wie vorbei. Mit all seinen Höhen und Tiefen.
Hier also meine Insta-Highlights - komprimiert in 9 Fotos: Mein Jahr war voller Bücher, schönen Reisen (u.a. nach Athen und Schottland), spannender Architektur und aufregenden Kunstausstellungen und -events. Weiter so! Bin gespannt, was 2020 bringt. 🎉
#bestnine2019 #jahresrückblick #kultur #kulturBloggerin #kunst #reisen #literature #bookstagram #booklover #gotravel #lookback #byebye2019 #hello2020
  • Wo ich derzeit am meisten lese? In der Berliner U-Bahn. Gedanklich bin dann in Paris.. Denn mittlerweile bin ich mit dem zweiten Band der "Subutex-Trilogie" von Virginie Despentes fast durch.
#currentlyreading #bookstagram #berlin #ubahn #bvg_weilwirdichlieben #vernonsubutex #frenchliterature #sitzmuster #berlinstyle #lesen #literature #booklover #leseninderubahnistdochamschönsten
  • Skulpturen aus Tobias Rehbergers Ausstellung im @hausamwaldsee: "Inspiration is a little town in China"
Wer hätte es gedacht: Dies hier sind echte Termitenhügel - künstlerisch verfeinert quasi. Die schönste Kunst macht also immer noch die Natur?
#tobiasrehberger #ausstellungstipp #berlinkultur #art #hausamwaldsee #skulturen #kultur #artinberlin #inspirationisalittletowninchina #paperart #illustrations #exhibition #artexhibition #modernart #kunst #berlin365 #visitberlin #kulturtipp #kunstinberlin
  • Der russisch-amerikanische Autor Vladimir Nabokov ist vor allem durch seinen Skandalroman #Lolita berühmt geworden. Warum ihr diesen faszinierenden Schriftsteller außerdem kennen solltet, verrate ich Euch im Blog in einer neuen Folge der Reihe #Lieblingsliteraten.
.
.
. 
#linkinbio #newblogpost #bookstagram #schriftsteller #nabokov #vladimirnabokov #lesetipps #buchherbst #bücherliebe #buchempfehlung #buchblogger #buchtipp #booklover #russianliterature
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.