Film

The Salesman (2016)

The Salesman

The Salesman – worum geht’s?

Teheran: Ein junges Ehepaar muss fluchtartig die vertraute Wohnung verlassen, da das ganze Wohnhaus einzustürzen droht. In ihrer Not sind Emad und Rana sehr dankbar, dass ihnen ein guter Freund aus der Theatergruppe, in der sie beide die Hauptrollen des Arthur Miller Stücks Tod eines Handlungsreisenden spielen, spontan eine neue Bleibe anbietet. Die neue Wohnung mag etwas schäbig sein, nicht so geräumig – dennoch überlegen sie nicht lange und ziehen mit ihrem ganzen Hab und Gut ein. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass die vorherige Mieterin einen sehr zweifelhaften Ruf hat – viele Nachbarn vermuten, dass sie als Prostituierte regelmäßig Männer in ihrer Wohnung empfing. Eines Abends wird Rana von einem Unbekannten überfallen und im Badezimmer schwer verletzt. Von einem Tag auf den anderen ist in der Beziehung der jungen Eheleute nichts mehr wie es war…

The Salesman – so war’s:

Das iranische Drama The Salesman von Regisseur Asghar Farhadi (Nadar und Simin) kreist um den Themenkomplex Schuld und Strafe und zeigt eindrücklich, wie ein einziges einschneidendes Ereignis – in diesem Fall ein sexueller Missbrauch – das Beziehungsgefüge von zwei sich nahestehenden Menschen verändern kann. Gerade zu Beginn macht sich eine bedrückende Atmosphäre breit: Keine Wohnung zu haben zählt wohl sicher zu den Urängsten vieler Menschen. Dann auch noch in einer vermeintlich sicheren neuen Bleibe abends beim Duschen von einem fremden Mann überwältigt zu werden – das wusste schon Hitchcock – ist einfach der Horror. Wer war der Angreifer? Was war sein Motiv? War er wirklich ein Freier der früheren Mieterin, der sich einfach in der Tür geirrt hat? All diese Fragen belasten den bisher recht unbeschwert wirkenden Alltag von Emad und Rana. Gleichzeitig zeigt The Salesman auf den unterschiedlichsten Ebenen – manchmal als kleine Bemerkung einer Figur am Rande, manchmal als intertextueller Bezug (das Stück von Arthur Miller) – wie es um die iranische Gesellschaft, ihre moralischen Normen und Werte und nicht zuletzt um die sozialen Rollen von Mann und Frau bestellt ist. Diese Hinweise sind eher subtilerer Natur – Regisseur Asghar Farhadi lässt bewusst (oder unbewusst) viele Leerstellen, die der Zuschauer selbst mit eigenen Interpretationen füllen muss. Bewusst wahrscheinlich in erster Linie aufgrund der strengen Zensur, der viele Filme, Bücher und andere künstlerische Werke im Iran unterliegen. Da darf man als Regisseur so manche Kritik oder bittere Wahrheit sicher nicht so offen aussprechen, wie das in der westlichen Welt möglich wäre. Der Film lässt den Zuschauer mit einigen Fragen zurück. Eine der größten ist sicher die nach der Ehre – und wie weit jeder gehen sollte, um sie zu bewahren. Eine andere ist sicher, inwieweit das doch in der Filmhandlung sehr präsente Theaterstück Tod eines Handlungsreisenden etwas über die Hauptfiguren aussagt – und sogar das Ende des Films vorausdeutet.

Fazit: Ein durchaus vielschichtiges Drama – und definitiv ein würdiger Konkurrent von Toni Erdmann um den Auslandsoscar. (Auch wenn ich persönlich meine Stimme dann doch zweiterem geben würde ;))

||||| 0 Gefällt mir |||||

Tags:           

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Spaziergang an der Spree bei 13 Grad an einem der ersten Vorfrühlingstage in Berlin
#dickesb #obenanderspree #berlinliebe #fotografie #urbanphotography #reflection #springtime #golden #factory #bridge #berlinstagram #lieblingsstadt #bluesky #berlinfotografie #architecture #archigram #backstein #bricks #bricksberlin #madeofbricks
  • Ein 12-jähriger Junge trinkt.. Und keinen scheint es zu interessieren, bis auf eine einfühlsame Lehrerin. Dieser Roman ist wirklich keine leichte Kost, liest sich aber doch wahnsinnig schnell. Ich habe ihn in der ersten Januarwoche verschlungen. Meine Rezension findet ihr jetzt im Blog unter www.sommerdiebe.de
(Werbung für Smirnoff..naja eigentlich weniger ;))
#bookstagram #read #loyalitäten #buch #lesen #rezension #buchblog #french #frenchliterature #france #frankreich #delphinedevigan #bestread #buchtipp #makereadingsexyagain #alkohol #alcoholism #society #gesellschaftsroman @dumontbuchverlag
  • Mein erstes #Bookface mit dem wunderbaren Roman "Ein Leben mehr". Darüber hinaus habe ich in meinem Blog auf mein Lesejahr 2018 zurückgeblickt. Alles über Highlights, Lieblingsautoren und kleine Enttäuschungen könnt Ihr jetzt im Blog nachlesen: www.sommerdiebe.de
#jahresrückblick #lesejahr2018 #yearofbooks #lesen2018 #einlebenmehr #bookstagram #mybookface #bookfaces #reading #books #booknerd #leseliebe #ilovereading #Literatur #bibliophile #bookaddict #whattoread #fiction #buchblogger #bookporn
  • Das war also mein Instagram-Jahr. Ich war hier zwar dieses Jahr weniger aktiv bzw. hab ich lieber die Story-Funktion genutzt. Dennoch ist wieder eine bunte Auswahl bei #bestnine2018 herausgekommen. Japanische Lektüre, beeindruckende Reiseziele (u.a. Island und St. Petersburg), schicke Street Art und Architektur in Berlin... Und nicht zuletzt hab ich meiner ehemaligen Unistadt Marburg einen Besuch abgestattet. Schöne Erinnerungen. Mal sehen, was 2019 bringt.
#memories #meinjahr #sowar2018 #byebye2018 #fotografie #highlights #travelling #heimat #iloveberlin #unterwegs #lesen #bookstagram #streetart #cantwaitfor2019 #bestnine #bestnineof2018
  • Heute neuen Lieblingsort gefunden, das Café & Antiquariat Morgenstern in Berlin-Steglitz. Habe eine gute Tat getan und ein paar Bücher gespendet. Ein bisschen Ausmisten ab und an befreit wirklich ;) Zum Dank bekam ich einen Kaffee spendiert. Toller Ort, den ich leider viel zu spät entdeckt habe, dabei wohne ich doch echt schon 'ne Weile in der Gegend... :)
#discoverberlin #literatur #bücher #bookstore #buchladen #supportyourlocalbookstore #sinnenwerk #morgenstern #bookandcoffee #booksandcoffee #shopping #berlintipp #kulturtipp #lesen #bookstagram #booklover #ilovebooks #bookaddict #bookshop #öftermalwasneues #kulturinberlin
  • Hach, St. Petersburg.. Ich vermisse es jetzt schon. 9 Tage waren nicht zu lang, auch wenn mich viele in meinem Umfeld ungläubig fragten, ob ich noch woanders hinfahre. Nein, ich hätte es selbst nicht gedacht, 9 Tage waren fast zu kurz, um diese vielfältige Stadt voller Kultur zu entdecken. So viele Stadtquartiere, Inseln zum Flanieren, coole moderne Cafés, freundliche Menschen. Hier hätte ich sogar gut und gerne noch mehr Zeit verbringen können. Ich komme wieder, vielleicht dann auch mal nach Moskau.
#travelgram #gotravel #stpetersburg #citytrip #kulturtrip #art #culture #museum #unterwegs #russia #russland #piter #blueskies #autumn #herbst #reise #urlaub #travelphotography #instatravel
  • Reykjavík.. Looking at the harbour
#icelandtrip #iceland_photography #reykjavik #architecture #archigram #architecturephotography #harpa #opera #operahouse #building #harbour #colors #icelandtravel #icelandadventure #latergram #favouritespot #modern #modernarchitecture #dreamy #gotravel #travelgram #travel #holidays #summer #summeriniceland #silhouette
  • Ice ice baby! Ich weiß noch nicht, ob ich wirklich zurück ins heiße Deutschland will. Allmählich gewöhnt man sich an das kühle Klima in #Island. ;)
#icelandtrip #iceland #jökursárlón #gletscher #glacier #iceland_photography #icelandadventure #icelandtravel #ice #cold #summeriniceland #tripofalifetime #roadtrip #camperlife #gletschersee #neverbeforeseen #unique #hitzewelle2018
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.