Featured Literatur Rezensionen

Literatur in 300 Wörtern (53): Philipp Laage – Vom Glück zu reisen

"Vom Glück zu reisen" - Reisehandbuch von Philipp Laage

Inhalt von “Vom Glück zu reisen” in 3 Sätzen:

Wie bestimmen wir, welche Orte auf der Welt wir auf unsere “Bucket-Liste” schreiben und warum ist der Strand auf Instagram eigentlich immer am schönsten? Reisejournalist Philipp Laage widmet sich in seinem Buch “Vom Glück zu reisen” voll und ganz seiner Liebe zum Reisen und beleuchtet hierbei unter anderem auch moderne Phänomene wie die komische Eigenart das beste Foto (und natürlich nur das Beste!) mit Fremden in den sozialen Netzwerken zu teilen. Kritisch setzt er sich mit Fragen auseinander, die sich in der heutigen Zeit jeder Reisende früher oder später stellen stellen muss: Wie lässt es sich nachhaltig reisen und welche Haltung sollte man einnehmen, um ein Land wirklich kennen zu lernen und mehr als bloß Tourist zu sein?

Lieblingszitat aus “Vom Glück zu reisen”:

“Irgendwer war immer schon länger, weiter, härter und abenteuerlicher unterwegs. Get over it. Die Wahrheit ist: Dass man reist, bedeutet überhaupt nichts. […] Die Bucket List füttert die Illusion, dass wir nur das nächste Fähnchen auf die Weltkarte pinnen müssen, um ein noch herausragender Mensch zu werden. Sie füttert das Ego. Wohin reisen? Das ist nicht entscheidend. Unwichtig auch, wie teuer die Reise ist und wie viele Länder man besucht. Es kommt auf den Modus an, nicht auf die Masse an besuchten Orten. Macht die ganze Reiserei überhaupt Sinn? Ich bin mir sicher: Wenn man sich mit dem Wie mehr befasst als mit dem Wohin, dann erübrigt sich irgendwann das quälende Warum.” (aus: Fuck you, Bucket List)

Philosophisch, humorvoll, zuweilen (selbst)kritisch aber vor allem sehr informativ: Philipp Laage gelingt mit seinem Buch eine sehr gute Mischung und bringt einen als Leser und Reisefreund gerade in den ersten Kapiteln ordentlich zum Nachdenken. Mit anschaulichen Beispielen und spannenden Querverweisen zu wissenschaftlichen Studien, Zitaten und Statistiken aus der Reisewelt macht er deutlich, wie das Reisen in moderner Zeit immer mehr zum Statussymbol avancierte. Er zeigt auf, wie Urlaubs- und Pauschalreisen innerhalb eines halben Jahrhunderts immer erschwinglicher für die Massen wurden und wie sich damit unser persönliches Empfinden verändert hat.

Fragen wie “Was würde ich auf Reisen tun, wenn ich keine Fotos davon machen könnte?”, liefern interessante Denkanstöße für den Leser, sich mit seinem eigenen Reiseverhalten auseinander zu setzen. Mit scharfer Beobachtungsgabe analysiert er, wie wir heute reisen und berichtet auf sehr anschauliche und unterhaltsame Weise von seinen eigenen weitreichenden Reiseerfahrungen, die er u.a. auch bei seiner Arbeit als Reisejournalist sammeln konnte.

Wem wird “Vom Glück zu reisen” gefallen?

“Vom Glück zu reisen” ist das perfekte Buch für alle, die selbst gerne reisen oder sich in irgendeiner Form damit (kritisch) auseinander setzen möchten. Philipp Laages Reisehandbuch (erschienen im kleinen, aber feinen Berliner Verlag Reisedepeschen) liefert inspirierende Denkansätze und ist eine sehr kurzweilige, aber anregende Lektüre. Vor allem nachdenkliche Leser, die ihr eigenes Reiseverhalten hinterfragen oder sich mit den Folgen der Digitalisierung und des Massentourismus beschäftigen möchten, kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Wer sich selbst mal etwas gönnen möchte oder ein schönes Geschenk für einen Reiseliebhaber sucht: auf zum nächsten Buchladen!

Tags:         

what do you think?

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Instagram

  • Die kleinen Dinge und eigenen Interessen schätzen zu lernen...
Hätte ich auch nicht gedacht, dass das 2020 ganz oben auf der Agenda stehen würde. So bin ich gerade froh, dass ich zum Glück einige eher introvertierte Hobbies pflege. Auf Konzerte, Kunstgalerien, Museen, Theater, Oper, Ballett, Lesungen, Reisen etc. freue ich mich dennoch riesig - wenn wir das hoffentlich alles mal hinter uns gelassen haben... 🙌
Wie holt ihr euch in diesen Zeiten Kunst & Kultur in Eure eigenen vier Wände?
.
.
#lebenszeichen #kulturinzeitenvoncorona #kulturQuarantäne #bookstagram #malen #gitarre #whenthisisover #houellebecq #ilovemyguitar #painting #happyintrovert #creativemodeon #letsbecreative #read #currentlyreading #booklover #cultureathome #cantwaittillitsover
  • Let's go back to Iceland! Bei der ganzen Aufregung rund um das Coronavirus tut ein kleiner Rückblick auf vergangene schöne Reisen echt gut. Tolle Idee von  @isipeazy, unter dem Hashtag #quarantänereisen von Reiseerlebnissen zu berichten. Denn niemand weiß, wann es möglich sein wird, wieder uneingeschränkt auf Reisen zu gehen...das wird auch mir immer mehr schmerzlich bewusst.😯 Solange können wir Reiseliebhaber doch in der Quarantäne bei Laune halten 👍

Aber zurück zu Island: Hier war ich im deutschen Hitzesommer 2018 mit Jeep & Dachzelt unterwegs. Was für ein Abenteuer! 😁 (denn ausgerechnet in diesem Jahr erlebte Island den kältesten Sommer seit langem 🥶). Doch wir ließen uns die Stimmung nicht vermiesen. Es ging einmal rum um die Insel, mit kleineren Abstechern zu den Westfjorden (nichts für Reisekranke 🙄 aber dennoch wahnsinnig schön) und in den wilden Osten Islands.
Für mich war das definitiv eine der aufregendsten und verrücktesten Reisen seit langem, bei der ich unvergessliche Erfahrungen gemacht habe und zugleich mich teilweise auch aus meiner Komfortzone bewegt habe (Stichwort Wetter 😅) Aber sind das nicht die besten Reisen? Ich würde es jederzeit wieder tun! 🚙🇮🇸 #reisen #gotravel #corona #quarantäne #travelgram #latergram #iceland #roadtrip #island #ontheroad #reisegeschichten #reisesehnsucht #fernweh
  • Malen im Museum ausdrücklich erlaubt - das ließ ich mir im japanischen Museum @mangghamuseum in Krakau nicht zweimal sagen.
Mehr über meinen Kulturtrip nach Polen, lest ihr im Blog 😎 #linkinbio
.
.
. 
#travelgram #kulturtrip #unterwegs #poland #krakow #art #artandtravel #japanese #artlover #drawing #painting #latergram #travelphotography #travel #culturetrip #museum #japaneseart #visitpoland
  • Mein Posen-Reisebericht ist fertig! Die gemütliche Stadt im Westen Polens hat mir sehr gut gefallen. Ob trendige Cafés, Kunst & Kultur oder Naherholung - es lohnt sich, hierhin zu reisen. Mehr über meine Erlebnisse könnt ihr jetzt im Blog nachlesen. #linkinbio

#posen #poznan #poland #travel #travelgram #travelphotography #triptopoland #roadtrip #city #sightseeeing #art #culture #marketsquare #citylife
  • Ich war erst wenige Stunden in Kraków und dann habe ich gleich so ein Traum-Café gefunden: urige Ohrensessel, leckeren Kuchen und Kaffee... Und Bücherregale überall. ❤️ Das @massolitbooks ist eine echte Empfehlung für jeden Büchernerd. Das Stöbern (viele englischsprachige Literatur), Tagträumen und sogar (in meinem Fall) warten auf den Liebsten macht hier richtig Freude. Also, wenn ihr mal in Kraków seid, unbedingt vorbeischauen. Ein paar Häuser weiter ist dann noch die dazugehörige Bäckerei @massolitbakery 🍰🥐
#literature #booklover #bookstagram #poland #krakau #travelgram #visitpoland #visitkrakow #lesen #bücherliebe #coffeeandbooks #butfirstcoffee #kuchen #kuchenliebe #booksbooksbooks #bookstore
  • So schön bunt hier 🤓😊 Der Marktplatz ist definitiv einer der schönsten Orte in Breslau. Toll war auch die Stimmung zur großen offiziellen Silvesterfeier #wroclawrespect, die mit einem imposanten Feuerwerk über der Altstadt endete. 🎉
#wroclaw #visitpoland #triptopoland #colours #travelgram #poland #cityphotography #architecture #newyearseveparty #oldtown #latergram
  • Welcome to the Roaring Twenties! Ich wünsche Euch allen ein frohes Neues. Selbst habe ich die Zeit zwischen den Jahren genutzt, um Kunst, Kultur und Stadtleben in Krakau, Breslau und Posen zu genießen. 🏰🎨🎭
Das Gemälde stammt aus dem Nationalmuseum von Poznan.
Meine Reise durch Polen hat mir wieder mal gezeigt, dass dieses wunderbare und vielfältige (Nachbar)Land einfach nicht so viel Aufmerksamkeit bekommt wie es verdient hätte. Werde hier und vielleicht auch im Blog bald mehr darüber berichten ✏️📸
#happynewyear #roaringtwenties #kunst #triptopoland #visitpoland #krakow #wroclaw #poznan #makeartnotwar #nationalmuseumpoznan #kultur #kultur
  • Schon wieder Zeit für 'nen Jahresrückblick? 🙄 Das Jahr 2019 ist wirklich im Nu vergangen und so gut wie vorbei. Mit all seinen Höhen und Tiefen.
Hier also meine Insta-Highlights - komprimiert in 9 Fotos: Mein Jahr war voller Bücher, schönen Reisen (u.a. nach Athen und Schottland), spannender Architektur und aufregenden Kunstausstellungen und -events. Weiter so! Bin gespannt, was 2020 bringt. 🎉
#bestnine2019 #jahresrückblick #kultur #kulturBloggerin #kunst #reisen #literature #bookstagram #booklover #gotravel #lookback #byebye2019 #hello2020
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de
Sommerdiebe benutzt Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.